Fast jede Woche steht Nisane Sümer für die Vox-Brautshow "Zwischen Tüll und Tränen" vor der Kamera. - © Andreas Frücht
Fast jede Woche steht Nisane Sümer für die Vox-Brautshow "Zwischen Tüll und Tränen" vor der Kamera. | © Andreas Frücht

Gütersloh "Zwischen Tüll und Tränen": Gütersloher Brautmoden-Geschäft vergrößtert sich

„Passion“ zieht vom Kolbeplatz in die ehemalige Goldbecker-Immobilie an der Spiekergasse um. Dank Dauerpräsenz im Fernsehen hat sich das Unternehmen zu einem der größten Anbieter in OWL entwickelt

Ludger Osterkamp

Gütersloh. In die Spiekergasse kommt wieder mehr Leben. Nicht irgendwelches: Junge, fröhliche, optimistische Menschen werden es sein, die diese zuletzt arg gebeutelte Nebengasse der Gütersloher Innenstadt ein wenig aus dem Dämmerschlaf wecken. Ihr Ziel: Das Brautmodegeschäft „Passion". Es zieht vom Kolbeplatz in die ehemalige Goldbecker-Immobilie um. Für die Innenstadt und speziell die Spiekergasse ist das ein Coup: „Passion" ist vor allem dank Dauerpräsenz in der Vox-Sendung „Zwischen Tüll und Tränen" enorm bekannt geworden, hat sich zu einem der größten Anbieter in der Region entwickelt. Die Kunden, so heißt es, reisen aus München und Hamburg an, durchschnittlich nehmen sie 45 Minuten Anreise in Kauf. Inhaberin Nasine Sümer (43) ist vor der Kamera ein Naturtalent, sie strahlt Freude aus, und sie hat kaufmännisches Gespür. Ihr Laden ist binnen kurzer Zeit derart populär geworden, verkauft so viele Brautkleider, dass die 340 Quadratmeter am Kolbeplatz einfach nicht mehr ausreichen. Künftig kann Sümer sich auf 1.400 Quadratmeter ausbreiten. Auf vier Etagen. Funktioniert Einzelhandel nur im Erdgeschoss? Schon das ist bemerkenswert. Einzelhandel, so heißt es in Branchenkreisen lapidar, funktioniert nur im Erdgeschoss. Auch deswegen galt die 1980 vom Einrichtungshaus Goldbecker gebaute Immobilie als Problemfall. „Anfragen hat es immer gegeben", berichten Norbert und Margit Goldbecker. „Doch es war schwierig, jemanden zu finden, der sich für das gesamte Objekt interessierte." Seit mehr als einem Jahr, seit Auszug des Textilladens „Soho Zoo", stand das Gebäude daher leer; Versuche, es zu vermieten, scheiterten, schließlich schrieben es die Goldbeckers zum Verkauf aus – mit Erfolg. „Wir sind glücklich, dass das Haus mit den neuen Eigentümern eine Zukunft hat." „Für uns ist das hier perfekt", sagt Besim Sümer (47). Zwei Parkhäuser nebenan, die zentrale Lage und eine Immobilie, die alle Möglichkeiten eröffne: Die Voraussetzungen für eine weitere Entwicklung seien bestens. Gerade mal acht Jahre ist es her, dass Nisane Sümer ihren ersten Laden an der Neuenkirchener Straße auf 100 Quadratmetern eröffnete, dann folgte der Umzug an den Kolbeplatz, nun die erneute Expansion: Sümer profitiert von ihrem Geschäftssinn, aber auch von einem Trend: Heiraten ist in. Die Zahl der Trauungen nimmt seit Jahren zu, besonders im Kreis Gütersloh. Die Kunden von „Passion" seien dabei keineswegs nur Aramäer, im Gegenteil: 95 Prozent seien anderer Herkunft. Motto-Kabinen und Designer-Lounge Sechs Monate veranschlagen die Sümers für den Umbau. Ins Erdgeschoss, 410 Quadratmeter, zieht der Empfang und die Brautkleidausstellung mit 30 Puppen ein; im ersten Obergeschoss siedeln sich Beratung und Verkauf an, im zweiten ebenfalls, allerdings für Luxuskleider ab 2.500 Euro, samt Motto-Kabinen und Designer-Lounge. Im Keller finden die Kundinnen Dessous und Accessoires. „Bei uns soll der Kauf eines Brautkleides ein Erlebnis, ein Event sein", sagt Nasine Sümer. Es gebe Häppchen, Sekt, manchmal auch Live-Musik und DJs. Zwei, drei Stunden könne das schon mal dauern, „aber diese Zeit nehmen wir uns gerne." Im per Rigips abgetrennten Geschäft nebenan, „Curvy bride" wird es heißen, finden die Kundinnen die höheren Konfektionsgrößen.

realisiert durch evolver group