Die neue Rutsche in der Welle. - © Andreas Frücht
Die neue Rutsche in der Welle. | © Andreas Frücht

Gütersloh Erste Gütersloher Rutsch-Meisterschaft: Wer rutscht am schnellsten?

Gütersloh. Gerade erst ist der Schwimmwettbewerb „Stadtschwimmen" zu Ende gegangen, schon steht in den Bädern der Stadtwerke Gütersloh der nächste Sport-Wettkampf bevor. Am Samstag, 15. September, richten die Stadtwerke gemeinsam mit dem Deutschen Rennrutsch Verband (DRV) in der „Welle" von 15 bis 18 Uhr die erste Gütersloher Rutsch-Meisterschaft aus. „Ganz egal, ob geübter Profi oder begeisterter Hobby-Rutscher: Jeder, der Spaß am schnellen Rutschen hat, kann mitmachen", sagt Bäderleiter Marko Rempe. Gerutscht wird ohne Hilfsmittel in der 100 Meter langen „Body2Racer"-Rutsche. Jeder Teilnehmer absolviert drei Läufe unter Zeitmessung, von denen die langsamste Zeit aus der Wertung gestrichen wird. Die verbleibenden zwei Zeiten werden summiert – am Ende siegt die geringste Gesamtzeit. „Natürlich geht es auch um die richtige Technik", sagt Rempe. „Die sportliche Fairness steht an diesem Tag aber ganz klar im Vordergrund." Die schnellsten drei Rutscher erhalten eine Medaille Unterschieden wird in drei Wettkampfklassen: Damen, Herren und Kinder bis 15 Jahre. „Die schnellsten drei Rutscher jeder Kategorie erhalten eine Medaille sowie eine Urkunde", so Rempe. Doch damit nicht genug: Die jeweils zwei schnellsten Damen und Herren ziehen außerdem in das große Rennrutsch-Finale in Bad Lauterberg ein. In der abschließenden Meisterschaft können sich die Vertreter aus Gütersloh dann schon im November auf Bundesebene messen. Die Teilnahme an der ersten Gütersloher Rutschmeisterschaft ist kostenlos. Eine Voranmeldung zur Teilnahme ist nicht notwendig.

realisiert durch evolver group