Wegen einer Stinkbombe musste am Dienstagmittag die Feuerwehr in Gütersloh ausrücken. - © picture alliance
Wegen einer Stinkbombe musste am Dienstagmittag die Feuerwehr in Gütersloh ausrücken. | © picture alliance

Gütersloh Übler Scherz: Stinkbombe sorgt für Feuerwehreinsatz

Gütersloh. Polizei und Feuerwehr wurden am Dienstagmittag über einen üblen Geruch informiert, der aus der Geschäftsstelle der Bundesagentur für Arbeit am Langer Weg kam. Zunächst sei man von einem Gasaustritt oder einem ähnlichen Ernstfall ausgegangen, heißt es von der Polizei. Die alarmierten Einsatzkräfte hätten vor Ort dann allerdings festgestellt, dass ein bislang Unbekannter im Erdgeschoss des Treppenhauses eine übel riechende Flüssigkeit freigesetzt habe. Es habe sich dabei um eine Art "Stinkbombe" auf Essig-Basis gehandelt. Ein bisschen Lüften reicht aus Es reichte aus, das Treppenhaus zu lüften, heißt es von der Polizei. Die Feuerwehr habe keine weiteren Maßnahmen vornehmen müssen. Durch die Stinkbombe seien weder Mitarbeiter noch Besucher verletzt oder sonst in ihrer Gesundheit beeinträchtigt worden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand handele es sich laut Polizei daher um keine strafbare Handlung. Dennoch werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf den Verursacher geben können. Mit ihrer Hilfe solle geprüft werden, ob dem Verursacher die Kosten für diesen Einsatz in Rechnung gestellt werden könnten. Hinweise nimmt die Polizei in Gütersloh unter Tel. (0 52 41) 86 90 entgegen.

realisiert durch evolver group