Spaß an der Bewegung: Beim Auftakt von „Sport im Park" mussten die Enten ihre Wiese teilen. - © gpr
Spaß an der Bewegung: Beim Auftakt von „Sport im Park" mussten die Enten ihre Wiese teilen. | © gpr

Gütersloh Bewegung unter tierischer Beobachtung im Mohns-Park Gütersloh

Motto: „Raus aus der Stube – Rein ins Grüne – Bewegungsspaß im Grünen" ungezwungen, unverbindlich, mit viel Spaß und Freude die Lust am Sport neu entdecken

Gütersloh. Normalerweise ist die Wiese im Mohns-Park der Sonnenbade- und Entspannungsort einer Entenfamilie. Vor wenigen Tagen mussten die Wasservögel ihr idyllisches Refugium allerdings teilen. Im vierten Jahr in Folge verwandelt die aus dem Gütersloher Seniorenbeirat, Stadtsportverband, Kreissportbund sowie den Fachbereichen Familie, Soziales, Kultur und Sport der Stadt Gütersloh bestehende Arbeitsgemeinschaft „Siba" (Sport im besten Alter) den Mohns-Park in eine große Freiluft-Sportarena. Mit der Unterstützung von neun Sportvereinen aus dem gesamten Stadtgebiet sowie zwei freien Übungsleiterinnen sollen Menschen in jedem Lebensalter unter dem Motto „Raus aus der Stube – Rein ins Grüne – Bewegungsspaß im Grünen" ungezwungen, unverbindlich, mit viel Spaß und Freude die Lust am Sport neu entdecken, oder mit für sie bis dato unbekannten Bewegungsformen in Kontakt gebracht werden, wie es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung heißt. Für dieses Jahr hatten die Organisatoren die kostenfrei nutzbaren Sport-Schnupperangebote für Bewegungsbegeisterte mit alten und neuen Angeboten gemixt. In die Reihe der „Sport im Park"-Klassiker wie Tanzen, Boule, Tischtennis und Schach, kamen zum Beispiel „TriLoChi" und Walking-Fußball (erlaubt ist maximal schnelles Gehen) dazu. Bei der Eröffnung unterstrich die stellvertretende Bürgermeisterin Monika Paskarbies die Idee dieses Angebotes: „Draußen sein, sich an der frischen Luft bewegen, Sonne tanken und ein Stück Natur genießen. Kombiniert mit Bewegung ist das ein sommerfrischer Gesundheitscocktail, den man bei Sport im Park genießen kann". Bewegung zähle „zu den stärksten Ressourcen für die Gesundheit – in jedem Lebensalter", sagte Paskarbies. »Kommen und Mitmachen« Anschließend hieß es: Ab auf die Wiese. Wobei innerhalb der 60 Minuten ein Hereinschnuppern in mehrere Sportarten ausdrücklich erwünscht war. Am Ende kam es dann so, wie es sich die Organisatoren gewünscht hatten. Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh: „Es geht um das Kommen und Mitmachen. Wenn die Leute nach 60 Minuten mit guter Laune und einem Lächeln auf den Lippen nach Hause gehen, haben wir alles richtig gemacht". Genau so kam es. Außer bei Gewitter und Starkregen finden die Angebote bei jedem Wetter statt. Weitere Informationen gibt es bei Margret Eberl vom Kreissportbund Gütersloh unter Tel. (0 52 41) 85 14 46 oder per E-Mail an margret.eberl@
gt-net.de. Die nächsten Sport-im-Park-Termine: Samstag,14. Juli., 11 bis 12.15 Uhr; Mittwoch, 18. Juli, 17 bis 18.15 Uhr; Samstag, 21. Juli, 11 bis 12.15 Uhr; Mittwoch, 25. Juli, 17 bis 18.15 Uhr; Samstag, 28. Juli, 11 bis 12.15 Uhr; Mittwoch, 1. August, 17 bis 18.15 Uhr; Samstag, 4. August., 11 bis 12.15 Uhr.

realisiert durch evolver group