Am Haken: Die schweren Stahlelemente schließen den Platz optisch ab und gewähren Sichtschutz. - © gpr
Am Haken: Die schweren Stahlelemente schließen den Platz optisch ab und gewähren Sichtschutz. | © gpr

Gütersloh Sichtschutz am Konrad-Adenauer-Platz in Gütersloh kostet 29.000 Euro

Gütersloh. Wer am Konrad-Adenauer-Platz vorbeispaziert ist, dem ist es möglicherweise schon aufgefallen: Eine Stahlwand begrenzt seit gestern Mittag die östliche Seite des Platzes. Im Zuge der Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes wurden, zwischen Rathaus und dem Sparkassengebäude, sieben Reihenelemente als Platzbegrenzung und Sichtschutz aufgestellt. "Die rund drei Meter hohe Wand schließt die optische Lücke zwischen den beiden Gebäuden ab. Gleichzeitig wird durch die Wand die Platzfläche abgegrenzt und so die Raumwirkung verstärkt", erklärt Dirk Buddenberg vom städtischen Fachbereich Grünflächen. Zusätzlich schränkt das Sichtschutzelement den Blick auf den Parkplatz ein, der sich auf der Ostseite hinter dem Konrad-Adenauer-Platz befindet. Die Wand ist in L-Form aufgestellt und gewährt einen Durchgang vom Platz in Richtung Parkplatz. Aneinandergereiht haben die Einzelelemente der Stahlwand eine Länge von etwa 17 Metern. Der nur 20 Millimeter dicke Sichtschutz aus rötlich gefärbtem Material, aus dem auch die Stele am Büskerplatz geformt ist, ist einer Mitteilung zufolge sehr robust und wetterfest, da die orange-rote Schutzschicht das Material vor Rost schützt. Der noch helle Farbton werde in einiger Zeit noch etwas abdunkeln, heißt es in der Mitteilung weiter. Gefertigt wurden die 1,3 Tonnen schweren Stahlelemente von der Gütersloher Friedrich Amtenbrink GmbH. Die Kosten für die Wand betragen 29.000 Euro.

realisiert durch evolver group