0
Herzebrocker Straße: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreishaus haben osteuropäische Werkvertragsarbeiter ein Wohnquartier auf drei Etagen bezogen. Im Dachgeschoss wohnen Mütter mit Kindern. Fotografieren lassen mochte sich kein Bewohner. - © Salzmann
Herzebrocker Straße: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreishaus haben osteuropäische Werkvertragsarbeiter ein Wohnquartier auf drei Etagen bezogen. Im Dachgeschoss wohnen Mütter mit Kindern. Fotografieren lassen mochte sich kein Bewohner. | © Salzmann

Gütersloh 5.000 Osteuropäer wohnen in Gütersloh unter widrigen Verhältnissen

Die NW war zu Besuch in Wohnquartieren, in denen Menschen, Schädlinge und Denunzianten unter einem Dach hausen

Jeanette Salzmann
01.06.2018 | Stand 01.06.2018, 11:14 Uhr
Eine Küche, drei Kühlschränke: Der Vorrat an Lebensmitteln lässt Rückschlüsse zu über die Zahl der Bewohner dieser Wohnung. - © Salzmann
Eine Küche, drei Kühlschränke: Der Vorrat an Lebensmitteln lässt Rückschlüsse zu über die Zahl der Bewohner dieser Wohnung. | © Salzmann

Gütersloh. Vorsicht ist angebracht, denn der Zorn folgt auf dem Fuße. Wie schnell die Subunternehmen auf den Besuch des Fremden reagieren, ist beachtlich.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group