0
Herzebrocker Straße: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreishaus haben osteuropäische Werkvertragsarbeiter ein Wohnquartier auf drei Etagen bezogen. Im Dachgeschoss wohnen Mütter mit Kindern. Fotografieren lassen mochte sich kein Bewohner. - © Salzmann
Herzebrocker Straße: In unmittelbarer Nachbarschaft zum Kreishaus haben osteuropäische Werkvertragsarbeiter ein Wohnquartier auf drei Etagen bezogen. Im Dachgeschoss wohnen Mütter mit Kindern. Fotografieren lassen mochte sich kein Bewohner. | © Salzmann

Gütersloh 5.000 Osteuropäer wohnen in Gütersloh unter widrigen Verhältnissen

Die NW war zu Besuch in Wohnquartieren, in denen Menschen, Schädlinge und Denunzianten unter einem Dach hausen

Jeanette Salzmann
01.06.2018 | Stand 01.06.2018, 11:14 Uhr
Eine Küche, drei Kühlschränke: Der Vorrat an Lebensmitteln lässt Rückschlüsse zu über die Zahl der Bewohner dieser Wohnung. - © Salzmann
Eine Küche, drei Kühlschränke: Der Vorrat an Lebensmitteln lässt Rückschlüsse zu über die Zahl der Bewohner dieser Wohnung. | © Salzmann

Gütersloh. Vorsicht ist angebracht, denn der Zorn folgt auf dem Fuße. Wie schnell die Subunternehmen auf den Besuch des Fremden reagieren, ist beachtlich.

realisiert durch evolver group