0
Immer wieder überfallen Betroffene plötzliche Schlafattacken. - © Themenfoto/Picture Alliance
Immer wieder überfallen Betroffene plötzliche Schlafattacken. | © Themenfoto/Picture Alliance

Gütersloh Eine Gütersloherin gründet einen Stammtisch für Menschen mit Narkolepsie

Cornelia Höppner ist selbst von der Diagnose betroffen

Jeanette Salzmann
10.01.2018 | Stand 10.01.2018, 11:39 Uhr
Cornelia Höppner (r.) hat ihr Lachen trotz Krankheit nicht verloren. Jenny von Borstel (BIGS) unterstützt sie bei der Gründung der Selbsthilfegruppe. - © Jeanette Salzmann
Cornelia Höppner (r.) hat ihr Lachen trotz Krankheit nicht verloren. Jenny von Borstel (BIGS) unterstützt sie bei der Gründung der Selbsthilfegruppe. | © Jeanette Salzmann

Gütersloh. Müde. Immer wieder müde. Cornelia Höppner kennt das gar nicht anders, aber dass es etwas Krankhaftes sein könnte, ist ihr viele Jahre nicht bewusst. „Ich bin ein Arbeitstier", sagt sie von sich selbst und wer viel arbeitet, der ist halt müde. Erst als die Taxifahrerin im November 2016 hinterm Steuer einschläft und damit sich und ihren Fahrgast in Lebensgefahr bringt, stellt sie das Auto beiseite. „Ich wusste plötzlich, dass das nicht mehr normal ist." Anfang 2017 folgt die gesicherte Diagnose: Schlafkrankheit, oder medizinisch Narkolepsie.

realisiert durch evolver group