Schulleitung: Direktor Martin Fugmann (r., 56) und Konrektor Thomas Rimpel (55). - © Andreas Frücht
Schulleitung: Direktor Martin Fugmann (r., 56) und Konrektor Thomas Rimpel (55). | © Andreas Frücht

Gütersloh Gütersloher Gymnasium entwickelt neues Schulprogramm

Gemeinsam mit Schülern und Eltern hat das Stiftische Gymnasium seine Leitlinien und Ziele überarbeitet

Ludger Osterkamp
04.11.2017 | Stand 03.11.2017, 18:51 Uhr

Gütersloh. Das Evangelisch Stiftische Gymnasium hat sein Schulprogramm überarbeitet. Als Grundlage dient ein Leitbild, das Lehrer, Eltern und Schüler gemeinsam entwickelten und aus dem eine Fülle konkreter Entwicklungsziele und Maßnahmen abgeleitet wurden. Die Schulleitung um Martin Fugmann und Stellvertreter Thomas Rimpel stellten es am Freitag vor. "Wir waren der Ansicht, es sei an der Zeit", so Fugmann. Laptopunterricht, Bilingualität, Internationales Baccalaureate, MINT-Schwerpunkte (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), Theaterprojekte, musische Förderung: Bei all diesen Zweigen am ESG sei es nötig gewesen, sich die Frage zu stellen, was sie denn eine. "Wir wollten eine Verbindung schaffen, einen Überbau", so Fugmann. Was macht das ESG aus, warum empfiehlt man es anderen, wie würde man es besser machen wollen? - "Darauf haben wir viele gute Antworten bekommen, die in das Leitbild und Schulprogramm eingeflossen sind." Ab Montag stehe beides online. VERFAHREN Der Prozess lief über mehrere Monate: Die Schülervertretung trug es zur Diskussion in die Klassen, die Elternseite war über Schul- und Klassenpflegschaften beteiligt, die Lehrerseite in ihren eigenen Versammlungen, und am Ende, nach weiteren Abstimmungen, redaktionellen Veränderungen und dem Beschluss der Schulkonferenz, stand ein Ergebnis, von dem Rimpel am Freitag sagte, es spiegele nicht nur eine große Schnittmenge der Schulgemeinde wieder, sondern bilde ein gutes Fundament für die konkrete Arbeit in den kommenden Jahren. LEITBILD Im Leitbild sind unter anderem Sätze über das Menschenbild des ESG ("humanistisch und christlich geprägt") formuliert, über die Erziehungsziele ("Wir erziehen zu selbstbewussten Persönlichkeiten, die kritisch-kreativ denken und demokratisch handelnd Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt übernehmen") oder über den Förderansatz ("Wir helfen allen unseren Schülern bei der Entfaltung ihrer eigenen Potenziale und Begabungen, unterstützen bei Lernschwierigkeiten und schaffen so die Grundlage für die Freude am Lernen und für exzellente Leistungen"). Überschrieben ist des mit "Evangelisch Stiftisches Gymnasium - Aus Tradition modern". Die Laufzeit, sprich Haltbarkeit des neuen Leitbildes, dürfte über eine Dekade hinausgehen. SCHULENTWICKLUNGSZIELE Parallel dazu lief die Formulierung konkreter Ziele und Maßnahmen für die Jahre 2017 bis 2022. Vier Oberziele wurden definiert: Differenziertes Lernen ("Fördern und Fordern"); Digitale Medien (Pädagogischer Mehrwert und Medienkompetenz); Öffnung der Schule (Internationalität, Bilingualität, Baccalaureate); Arbeitsplatz Schule (Gesundheit fördern). Aus diesen vier Entwicklungszielen wiederum ist eine Matrix an konkreten Maßnahmen hergeleitet, deren Zahl deutlich über 30 liegt. Unmöglich, sie alle gleichzeitig anzugehen, so Fugmann. "Das geht nur Schritt für Schritt." Der erste Fokus liege auf dem Aspekt "Differenziertes Lernen (Fördern und Fordern)". Hier, so Fugmann, habe man sich die Frage gestellt, ob das ESG tatsächlich eine Schule für alle sei. Entgegen mancher öffentlicher und gelegentlich interner Wahrnehmung laute die Antwort: Ja, das sei sie, und das wolle sie auch sein - woraus ein Bündel an Maßnahmen resultiere: Mehr niveaudifferenzierter Unterricht beispielsweise (Unterstützung für besonders Begabte und Kompensatorisches für Leistungsschwache), eine Festlegung neuer Sitzordnungen, die kooperatives Arbeiten ermöglicht, das Schaffen von Freiräumen für jeweils eigene Lerntempi oder das Entwickeln neuer Strategien zum selbstgesteuerten Lernen. Um derlei konkret voranzubringen, werden innerhalb des Kollegiums und teils mit Elternunterstützung Projektgruppen gebildet. Sie setzen die Maßnahmen um und erstatten Bericht.

realisiert durch evolver group