0
Energie frei: Frank Ladwig präsentiert das Premium-Modell "Gütersloh". Westaflex selbst setzt bereits mehrere E-Autos ein - Tendenz steigend. - © Michael Schuh
Energie frei: Frank Ladwig präsentiert das Premium-Modell "Gütersloh". Westaflex selbst setzt bereits mehrere E-Autos ein - Tendenz steigend. | © Michael Schuh

Gütersloh Ladefoxx: Wie die Firma Westaflex mit E-Tankstellen expandiert

Die Gütersloher Firma produziert sechs verschiedene Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge

Michael Schuh
18.10.2017 | Stand 18.10.2017, 10:33 Uhr
Jede Menge Technik: Elektriker Julian Kellner. - © Michael Schuh
Jede Menge Technik: Elektriker Julian Kellner. | © Michael Schuh

Gütersloh. Die Zukunft ist elektrisch. Das weiß man auch bei der Gütersloher Firma Westaflex, die seit 1933 vornehmlich Lüftungsrohre und -komponenten fertigt, die unter anderem im schnittigen Porsche ihren Platz finden. Doch das Traditionsunternehmen richtet den Blick nach vorn und strebt auf einen Markt mit jeder Menge Potenzial: Unter dem Markennamen Ladefoxx bietet Westaflex nun Ladestationen für Elektroautos an. Innovation ist Trumpf - nur bei der Namensgebung ihres Premiumproduktes gibt sich die Firma bodenständig: "Gütersloh" heißt die 1,80 Meter hohe Säule aus Edelstahl.

Empfohlene Artikel