0
Jan Elliger und Erika Engelbrecht zeigen Bürgermeister Henning Schulz die faire Computermaus, die jetzt im Eine-Welt-Laden in der Spiekergasse zu haben ist. - © Stadt Gütersloh
Jan Elliger und Erika Engelbrecht zeigen Bürgermeister Henning Schulz die faire Computermaus, die jetzt im Eine-Welt-Laden in der Spiekergasse zu haben ist. | © Stadt Gütersloh

Gütersloh Faire PC-Maus und Solarleuchte als Sommertrends im Eine-Welt-Laden

Fairtrade: In dem Eine-Welt-Laden an der Spiekergasse werden auch fair gehandelte Computermäuse angeboten

17.08.2017 | Stand 17.08.2017, 15:40 Uhr

Gütersloh. Es gibt nicht nur Kaffee, Schokolade, Tücher oder Taschen: In der Spiekergasse 3 kann man auch eine faire Computer-Maus erwerben. Das konnte Bürgermeister Henning Schulz bei einem Besuch im Eine-Welt-Laden entdecken. Gemeinsam mit Jan Elliger, Vorsitzender vom Verein Eine-Welt-Gütersloh nahm er die Maus mit dem Scrollrad aus Holz in Augenschein. Das Gehäuse basiert auf Zuckerrohr. „Auch alle anderen Materialien, wie der Recycling-Lötdraht, sind so fair wie möglich beschafft worden", sagt Elliger. Erika Engelbrecht und Anita Biermann lenkten den Augenmerk auch auf andere Produkte, die momentan der Renner sind – etwa eine Solarleuchte aus Südafrika, die bereits 180 Mal verkauft wurde. Der Eine Welt-Laden hat seit seinem 22-jährigen Bestehen – davon 20 Jahre lang in der Verantwortung der evangelischen Kirche – schon mehrere Standorte gehabt. Das Programm aber ist geblieben: Der Laden will nicht nur fair gehandelte Produkte verkaufen, er will „einen Beitrag leisten für bewussten Konsum, solidarisches Handeln und eine menschenwürdige und gerechtere Welt", so Erika Engelbrecht. Damit hat der Eine-Welt-Laden dazu beigetragen, dass Gütersloh im Jahre 2012 zur „Fairtrade Town" ernannt wurde. Damit die Stadt Gütersloh im nächsten Jahr rezertifiziert werden kann, müssen insgesamt fünf Kriterien erfüllt sein. Besonders den Kaffeetrinkern macht der Eine-Welt-Laden, wie auch andere Verkaufsstationen, ein gutes Angebot: In Kooperation mit der örtlichen Rösterei Schenke hat die Fairtrade-Gruppe einen Yirgacheffe Mokka und damit einen Stadtkaffee und hoher Qualität herausgegeben. Der Kaffee wird frisch geröstet und eignet sich auch gut als Präsent. „Schönes zum Schenken findet man hier sowieso", sagt Biermann, die dazu einlädt, einfach mal in dem Laden zu stöbern. Am Standort in der Spiekergasse nutzen das nicht nur die Stammkunden, sondern auch Passanten und Besucher, die auf das kleine, aber feine Geschäft aufmerksam werden.

realisiert durch evolver group