0
Schwarz auf weiß: Seit dieser Woche weisen Schilder auf das Alkoholverbot im Park an der Weberei hin. - © Michael Schuh
Schwarz auf weiß: Seit dieser Woche weisen Schilder auf das Alkoholverbot im Park an der Weberei hin. | © Michael Schuh

Gütersloh Alkoholverbot jetzt im Park an der Weberei ausgeschildert

Alkoholkonsumenten droht ein Platzverweis

Michael Schuh
08.06.2017 | Stand 07.06.2017, 19:43 Uhr

Gütersloh. Nun ist es amtlich: „Verzehr von Alkohol verboten" steht auf den Schildern, die in dieser Woche an allen Eingängen zum Park hinter der Weberei aufgestellt wurden. Der städtische Fachbereich Ordnung hatte sich zu dem Schritt entschieden, da es in der jüngeren Vergangenheit vermehrt zu Beschwerden über Verunreinigungen, Lärm oder Urinieren gekommen war. Gestern Mittag hatten die Schilder ihr Ziel aber noch nicht erreicht. Trotz des nicht allzu schönen Wetters saßen ein paar Frauen und Männer auf einer Parkbank und genehmigten sich dabei eine Flasche Pils. „Bislang haben wir dort noch nicht kontrolliert", sagt Thomas Habig, Leiter des Fachbereichs Ordnung, „aber das wird noch in dieser Woche passieren." Sollten dabei Personen mit Alkohol angetroffen werden, würde ein Platzverweis erteilt, so Habig. Das gilt zunächst für 24 Stunden, kann im Wiederholungsfalle aber auf mehrere Wochen ausgedehnt werden. Dass sich die Trinkerszene, die regelmäßig in dem Park anzutreffen war, wohl nicht auflösen, sondern einen anderen Standort wählen wird, weiß auch Habig: „Wir werden im Auge behalten, wie es sich weiter entwickelt." Duisburg hatte unlängst ein Alkoholverbot – allerdings für die gesamte Innenstadt – erlassen und dies mit Belästigungen von Passanten durch alkoholisierte Personen begründet. Inzwischen hat eine Duisburgerin beim Verwaltungsgericht aber bereits Klage gegen die Begründung des Alkoholverbots eingereicht. In anderen Städten, darunter Freiburg, sind Alkoholverbote aufgrund einer nicht ausreichenden Begründung bereits rückgängig gemacht worden.

realisiert durch evolver group