Funkenflug: Die Formation Feuervogel begeisterte die Anno-Besucher mit einer beeindruckenden Darbietung. - © Jens Dünhölter
Funkenflug: Die Formation Feuervogel begeisterte die Anno-Besucher mit einer beeindruckenden Darbietung. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Mittelalterfest Anno 1280 lockt die Massen

Nicht nur die Temperaturen brachten die Besucher ins Schwitzen

Jens Dünhölter

Gütersloh. Der gute Geist des Rittergutes Kruse ist seit der ersten Veranstaltung vor neun Jahren ein treuer Begleiter des Mittelalterfestes Anno 1280. In diesem Jahr meinte es die von Erfinder Norbert Morkes beschworene imaginäre Kraft besonders gut. Vier Tage Sonnenschein mit Rekordtemperaturen stellten den Initiator, die Anno-Event-Geschäftsführerin Katrin Christiansen, 1.200 Teilnehmer sowie die wiederum aus ganz NRW angereisten Besucher vor ungewohnte Herausforderungen. Neben grandiosen Darbietungen, phänomenalen Gewandungen, Mythen, Legenden, edlen Rittern, holden Burgdamen, wagemutigen Vagabunden, kühnen Kobolden, Gauklern, und exzellenter Kurzweil, gab es dazu reichlich Schweißtropfen und Sonnenbrand obendrauf. Mit Pausen im Schatten und vermehrter Flüssigkeitsaufnahme machten alle das Beste aus der Situation. Mit krebsrotem Gesicht stellte Markus Wietusch in der Rolle des Ablasspredigers Bruder Dickbert dazu nur lakonisch fest: "Am Montag ziehe ich mir die Haut im Ganzen vom Körper." Stellvertretend für alle Beteiligten sowie im Auftrag des Gastgebers Graf Otto III. von Ravensberg meinte Morkes: "Der gute Geist des Rittergutes meint es in diesem Jahr vielleicht etwas zu gut mit uns". Das Organisationsteam reagierte in Windeseile. Bereits Freitagvormittag wurden überall auf dem Platz zusätzliche Sonnensegel installiert und so für zusätzliche Schattenplätze in der Nähe der Tavernen gesorgt. An dieser Aktion beteiligten sich als große Besonderheit auch die Heerlager, in dem nicht benötigte Schutzdächer zur Verfügung gestellt wurden. Für Christiansen macht auch dieser Zusammenhalt den Guten Geist des Hofes aus: "Auch wenn es sich bei 1.200 Teilnehmern komisch anhört: Das ist eine große Familie. Alle sind hilfsbereit, jeder hilft jedem. Egal was passiert, die stehen die vier Tage gemeinsam durch". Auch deshalb lägen bereits die ersten Anmeldungen für 2018 vor. Christiansen: "Die Heerlager liefern sich einen Wettstreit, wer der erste ist". Davon abgesehen ging das Organisationsteam in diesem Jahr davon aus, "dass sich der Besucherstrom auf die kühleren Nachmittags- und Abendstunden verteilen wird. Zumal da mit der Feuershow von Heimdalls Erben, der Verbindung von Luftakrobatik und Feuerzauber sowie dem musikalischen Feuerzauber von Luna Luz & Heidenlärm auch einige spektakuläre Höhepunkte warten". Ob und welche Auswirkungen die Temperaturen hatte, konnte Morkes nicht abschließend beurteilen: "Der Markt schließt um 24 Uhr, danach räumen wir bis 2, 3 Uhr auf und bereiten den nächsten Tag vor. Die finale Abrechnung machen wir am Montag". In den vergangenen beiden Jahren hatten sich jeweils gut 20.000 Mittelalterfreude aus halb Deutschland, Holland sowie Belgien von der Reise in eine geheimnisvolle, ferne Welt in ihren Bann ziehen lassen.

realisiert durch evolver group