0
Mitmachen lohnt sich: Jan Krane, Jannika Kuckelt (1. und 2. v. l.), Tobias Becker und Noah Kahmen (v. r.) haben bereits gute Erfahrungen mit dem Projekt "Juniorwahl" gesammelt. Das freut (v. l.) Agnes Bröckling-Kuron (Stadt Gütersloh), Lehrerin Annika Wehmeier, Birgit Wollenberg (Stadt Gütersloh), Schulleiter Dr. Siegfried Bethlehem, Lehrerin Kathrin Mix und Bürgermeister Henning Schulz. - © GPR
Mitmachen lohnt sich: Jan Krane, Jannika Kuckelt (1. und 2. v. l.), Tobias Becker und Noah Kahmen (v. r.) haben bereits gute Erfahrungen mit dem Projekt "Juniorwahl" gesammelt. Das freut (v. l.) Agnes Bröckling-Kuron (Stadt Gütersloh), Lehrerin Annika Wehmeier, Birgit Wollenberg (Stadt Gütersloh), Schulleiter Dr. Siegfried Bethlehem, Lehrerin Kathrin Mix und Bürgermeister Henning Schulz. | © GPR

Gütersloh Berliner Verein möchte Schüler auf Landtagswahl vorbereiten

Damit viele Schulen davon profitieren können, ist Unterstützung notwendig

01.11.2016 | Stand 02.11.2016, 12:12 Uhr

Wahlverfahren und politische Themen nachvollziehen, eine eigene Meinung entwickeln, die Wahl an sich als wichtigen Grundsatz einer funktionierenden Demokratie verstehen lernen, die eigene Stimme abgeben: Die verantwortungsvolle Teilnahme an einer Wahl ist gar nicht so einfach. Vor allem dann nicht, wenn man als junger Mensch zum ersten Mal dazu berechtigt ist. Um Jugendliche früh an alles rund um das Thema "Wahl" heranzuführen, hat das Wahlamt der Stadt vor den NRW-Landtagswahlen 2017 das Projekt "Juniorwahl" für Gütersloher Schulen initiiert.

realisiert durch evolver group