0
Einsamkeit: Nur auf sich gestellt, war Daniel Kassner unter anderem eine Woche in der namibischen Ai-Ais-Wüste unterwegs. - © Daniel Kassner
Einsamkeit: Nur auf sich gestellt, war Daniel Kassner unter anderem eine Woche in der namibischen Ai-Ais-Wüste unterwegs. | © Daniel Kassner

Gütersloh Trotz Verletzung radelt Gütersloher weiter quer durch Afrika

Ein Schlüsselbeinbruch hielt Daniel Kassner auf, stoppte ihn aber nicht. Ein besonderes Erlebnis wartet nun in Botsuana

Michael Schuh
23.08.2016 | Stand 23.08.2016, 14:12 Uhr
Westlich: Daniel Kassner vor einem Souvenirgeschäft. - © Daniel Kassner
Westlich: Daniel Kassner vor einem Souvenirgeschäft. | © Daniel Kassner

Gütersloh. Unverhofft kommt oft. So genau der Gütersloher Daniel Kassner seine einjährige Fahrradtour quer durch Afrika im Vorfeld auch geplant hatte, so schnell musste er feststellen, dass Zufälle jede Planung über den Haufen werfen können. Starker Gegenwind, zu viel Ballast und nicht zuletzt ein Schlüsselbeinbruch haben dem ursprünglichen Konzept einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch der 30-Jährige hat auch viel Positives erlebt und wird seinen Weg durch den schwarzen Kontinent fortsetzen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group