0
Symbolbild. Sobald das Verwaltungsgericht in Minden entschieden hat, beziehen die Flüchtlinge die Schwedenhäuser in Niehaus. - © picture alliance / dpa
Symbolbild. Sobald das Verwaltungsgericht in Minden entschieden hat, beziehen die Flüchtlinge die Schwedenhäuser in Niehaus. | © picture alliance / dpa

Gütersloh Niehorster unzufrieden mit Planung der Schwedenhäuser für Flüchtlinge

Das Verwaltungsgericht Minden entscheidet in Kürze über die Belegung

Ludger Osterkamp
13.08.2016 | Stand 12.08.2016, 19:13 Uhr

Gütersloh. Die Schwedenhäuser in Niehorst zur Unterbringung von Flüchtlingen sind errichtet, bezugsfertig und erinnern ein wenig an Bullerbü - doch noch immer gibt es Bürger, die nicht ihren Frieden damit geschlossen haben. Ein Sprecher der Initiative "Bürger von Niehorst" kritisierte gestern, die Stadt habe viele ihrer Bedenken "in keinster Weise" berücksichtigt. Vielmehr habe sie versucht, die Bürger mit "Kaffeeterminen" ruhig zu stellen. Der städtische Sozialdezernent Joachim Martensmeier wies die Vorwürfe zurück.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group