Große Freude über kläglichen Restadler: Der neue Sebastianer-König Helmut Lückemeyer reckt jubelnd auf den Schultern der Kameraden die hölzerne Trophäe empor. - © Henrik Martinschledde
Große Freude über kläglichen Restadler: Der neue Sebastianer-König Helmut Lückemeyer reckt jubelnd auf den Schultern der Kameraden die hölzerne Trophäe empor. | © Henrik Martinschledde

Gütersloh Neuer Regent in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Avenwedde

Adler getroffen, Versprechen eingelöst

Gütersloh. Da hat sich aber mal einer gefreut wie ein Schneekönig – und das bei knapp 30 Grad. Helmut Lückemeyer ist der neue Regent der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Avenwedde. Mit dem 173. Schuss holte der 65-Jährige am Sonntagnachmittag die letzten Reste des ehemals stolzen Holzadlers aus dem Kugelfang und setzte sich im Jubiläumsjahr – die Bruderschaft feiert aktuell ihr 90-jähriges Bestehen – die Krone auf. Lauthals jubelnd riss er um Punkt 17.38 Uhr die Arme in die Höhe, als das Werk vollbracht war und wurde sogleich von einer riesigen Gratulantenschar umringt – mittendrin seine Frau Monika (64), mit der er nun die Sebastianer für ein Jahr regieren wird. Für den pensionierten Buchbinder war der Sieg im Titelrennen eine Herzensangelegenheit. Sieg dem verstorbenen Schwiegervater gewidmet Er widmete ihn seinem verstorbenen Schwiegervater, zu dem er ein sehr gutes Verhältnis hatte. „Er hat es nie geschafft, König zu werden und das hat ihn geärgert. Deswegen habe ich ihm versprochen, dass ich es mache", schilderte Lückemeyer, der mit seiner Frau vier erwachsene Kinder hat und mittlerweile Großvater von vier Enkeln ist. Als Rentner hat er natürlich auch die nötige Zeit, um den zahlreichen Repräsentationspflichten nachzukommen. Aber auch so ist der Hobbytennisspieler Schütze durch und durch. Seit über 30 Jahren engagiert er sich bei den Sebastianern und ist aktuell Mitglied im Festausschuss – hat also das Fest, bei dem er König wurde, auch noch federführend mitorganisiert. Wie groß Lückemeyers Einsatz für die Bruderschaft ist, zeigte sich auch am Samstagmorgen, als er von Bezirksbundesmeister Heinz Heitjohann (Verl) das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehen bekam. Bevor Helmut Lückemeyer aber seine Arme in die Höhe recken konnte, musste der stolze Holzadler nach und nach seine Insignien abgeben. Bereits mit dem 16. Schuss verlor er die Krone an Martin Brummel. Martin Simon sicherte sich mit Kugel Nummer 68 den Apfel und das Zepter ging an Markus Schulte (77. Schuss). Dann verlor der Greif den rechten Flügel an den neuen stellvertretenden Brudermeister André Möser (106. Schuss), während Matthias Hellner 45 Ladungen später die linke Schwinge zu Boden fallen ließ. Hellner hatte sich schon am Vortag als treffsicherer Schütze erwiesen. Beim traditionellen Bierkönigschießen holte er mit dem 131. Schuss den Adler aus dem Kugelfang und sicherte sich die Nachfolge von Mirko Tabbert. Bekanntlich haben die Sebastianer am Wochenende zum zweiten Mal von Freitag bis Sonntag gefeiert und nicht mehr von Samstag bis Montag. Nicht nur das, sondern vor allem der Auftakt mit einem waschechten Rock’n’Roll-Konzert kam bei den Avenweddern wieder richtig gut an, wie sich vor allem an den guten Besucherzahlen auch am Samstagabend zeigte. Nicht nur das da noch amtierende Königspaar Matthias und Christiana Kampe feierte am Freitag ausgelassen mit den Bielefelder „Thunderbirds", sondern auch jede Menge Festbesucher. „Da waren so einige dabei, die sonst sicherlich nicht zum Schützenfest gehen", freute sich Brudermeister Günter Bastubbe, der auch ansonsten mit der Resonanz sehr zufrieden war. Die Traditionen durften bei der 90. Auflage des Schützenfestes natürlich nicht fehlen. Dazu gehörten die drei Paraden durch den Ort genauso wie der Große Zapfenstreich, aber auch die Ehrung langjähriger Mitglieder und Beförderung verdienter Schützen. „Das ist wirklich etwas Besonderes", war Günter Bastubbe zum Beispiel sichtlich beeindruckt, als er Heinz Buschsieweke und Heinrich Siggemann die Auszeichnung für 65-Jährige Mitgliedschaft im Verein überreichte. Kaum minder treu sind Siegfried Machenschall, Michael Raters und Horst Wittenstein, die seit vier Jahrzehnten zu den Sebastianern gehören. Auf ein Vierteljahrhundert können Lawrence Geddes, Frank Schierl, Konrad Graute, Anke Buschmaas, Petra Hagenlüke, Martin Rickhaus, Andreas Gellert und Horst Sieweke zurückblicken. Außerdem überreichten Bezirksbundesmeister Heitmann und Bastubbe Auszeichnungen an verdiente Schützenbrüder. Die höchste davon, den Hohen Bruderschaftsorden, bekam Wolfgang Strauß. Den Verdienstorden des Vereins erhielten Dennis Austermann, Sven Sorichter, Goce Jandreoski und Benjamin Rogowski. Bevor Helmut Lückemeyer sein „Meisterstück" ablieferte, stand auch schon eine andere Proklamation auf dem Programm: Das Jungschützenkönigspaar Patrick Kampe (18) und Lena Möser (14), das die Würde schon beim Kinderfest errungen hatte, wurden offiziell in sein Amt eingeführt. Thron und Beförderungen Dass Helmut und Monika Lückemeyer gründlich vorgeplant hatten, zeigte sich bei der Proklamation, denn schon da stellten sie ihren kompletten Thron vor. Zum Gefolge gehören Manfred und Maria Schüttforth, Günter und Annette Bastubbe, Günter Schüttforth und Gaby Kaiser, Karl Heinz und Christa Teutrine, Rupert und Beate zum Stickling, Reinhard und Ulrike Hellweg, Toni und Christel Harder, Kalle und Brigitte Pohlmann, Horst und Birgitt Flemke sowie die Adjutanten Thomas Sieker und Mark Schüttforth. Beförderungen 2016 Unteroffizier: Patrick Kampe, Benjamin Rogowski, Maik Dönnewald, Sabine Dönnewald. Feldwebel: Goce Jandreoski, Andreas Nagel, Markus Rehpöhler, Marcel Rieksneuwöhner. Oberfeldwebel: Achim Blomberg, Dirk Nottebrock, Birglind Michalski, Christiane Rieckhaus, Erich Schierl. Leutnant: Dennis Austermann, Christiana Kampe, Sigrid Okon, Alexander Render, Gerhard Feldhans. Oberleutnant: Elke Geddes, Clemens Kampe, Werner Tigges. Hauptmann: Markus Hellweg, Hans Fleiter, Reinhard Homeyer, Detlef Lakemper, Mirko Tabbert, Rudolf Kersch. Major: Thomas Brummel, Bruno Dutscheck, Matthias Geyer, Johannes Zumdick, Marc Schüttforth. Oberstleutnant: Martin Brummel. Oberst: Karl Flues. Generalmajor: Lawrence Geddes, Matthias Kampe. Generalleutnant: Karl-Heinz Blume.

realisiert durch evolver group