0
Fachmann: Rudolf Herrmann zeigt eine Laterne, wie sie früher für den Rangierdienst benutzt wurde. - © Marten Siegmann
Fachmann: Rudolf Herrmann zeigt eine Laterne, wie sie früher für den Rangierdienst benutzt wurde. | © Marten Siegmann

Gütersloh Das starke Stück (4): Wegweiser in der Dunkelheit

Bevor elektrische Lampen und Funk beim Rangieren zum Einsatz kamen, halfen Laternen den Eisenbahnern bei der nächtlichen Kommunikation

Vera Breitner
23.01.2016 | Stand 22.01.2016, 19:18 Uhr |

Gütersloh. In der dunklen Jahreszeit sind die Städte von Lichtern und Laternen erleuchtet, die einen noch lange nach Einbruch der Dunkelheit die Orientierung finden und sich sicher durch die Straßen bewegen lassen. Und auch beim heutigen "Starken Stück" handelt es sich um einen Lichtspender in dunklen Nächten - der allerdings nicht auf Straßen, sondern auf Gleisen zum Einsatz kam. Rudolf Herrmann war 44 Jahre lang bei der Eisenbahn und kennt die Laterne so gut wie kaum ein anderer. NW-Mitarbeiterin Vera Breitner befragte ihn zum "starken Stück".

realisiert durch evolver group