0
Der Abriss naht: Der seit langem brachliegende ehemalige Güterbahnhof weicht ab dem kommenden Jahr dem Neubauprojekt "Gleis 13". Das bisherige Bahngelände wird in Kürze entwidmet. Die Gütergleise sollen aber bestehen bleiben. - © Foto: Raimund Vornbäumen
Der Abriss naht: Der seit langem brachliegende ehemalige Güterbahnhof weicht ab dem kommenden Jahr dem Neubauprojekt "Gleis 13". Das bisherige Bahngelände wird in Kürze entwidmet. Die Gütergleise sollen aber bestehen bleiben. | © Foto: Raimund Vornbäumen

Gütersloh "Gleis 13" lässt keinen neuen Tunnel zu

Güterbahnhof: Die weiterentwickelten Pläne für das Neubauprojekt stoßen auf ein positives Echo im Fachausschuss. Der Projektentwickler erklärt, warum die angedachte Querungsvariante jedoch nicht realistisch ist

Rainer Holzkamp
11.12.2015 | Stand 11.12.2015, 11:18 Uhr
Präsentierten die Pläne: Investor Thomas Hagedorn, Rick Mädel, Christoph Borchard, Tim Dressler, (v. l.). - © Rainer Holzkamp
Präsentierten die Pläne: Investor Thomas Hagedorn, Rick Mädel, Christoph Borchard, Tim Dressler, (v. l.). | © Rainer Holzkamp

Gütersloh. Das Ende der Tristesse rückt näher: Bereits im Frühjahr oder Frühsommer soll mit dem Abbruch des alten Güterbahnhofs begonnen werden. Der erste Spatenstich für das Neubauprojekt ist nach den Sommerferien geplant. Mit dieser Kunde warteten gestern der Investor, der heimische Unternehmer Thomas Hagedorn, und die Projektverantwortlichen im Planungsausschuss auf. Zugleich stellten sie überarbeitete Entwurfspläne vor. Die fanden ganz überwiegend den Beifall der Politiker. Doch an einer Stelle war den Ausschussmitgliedern Enttäuschung anzumerken.

realisiert durch evolver group