0
Handlich: Mit dem Trockenrasierer "Accura" wollte das schweizerische Unternehmen Thorens vor rund 50 Jahren den Markt erobern. Doch das Gerät setzte sich nicht durch - wie auch die bedrohlich wirkende Trockenhaube im Hintergrund. - © Raimund Vornbäumen
Handlich: Mit dem Trockenrasierer "Accura" wollte das schweizerische Unternehmen Thorens vor rund 50 Jahren den Markt erobern. Doch das Gerät setzte sich nicht durch - wie auch die bedrohlich wirkende Trockenhaube im Hintergrund. | © Raimund Vornbäumen

Gütersloh Das starke Stück (3): Die Eintagsfliege unter den Rasierern

Das starke Stück (3): Mit einem aufziehbaren Trockenrasierer sollten sich die Männer immer und überall die Barthaare stutzen können. Doch die Erfindung verschwand - bis auf ein Exponat im Stadtmuseum

Vera Breitner
22.11.2015 | Stand 22.01.2016, 15:16 Uhr
Erst aufziehen, dann rasieren: Die Rückseite des "Accura". - © Raimund Vornbäumen
Erst aufziehen, dann rasieren: Die Rückseite des "Accura". | © Raimund Vornbäumen

Gütersloh. Auch diesen Monat wieder hat das Stadtmuseum eine neue Kuriosität aus den Tiefen seines Magazins zu Tage gefördert. Ein Objekt, das zumindest in seiner Funktion jedem Leser aus seinem alltäglichen Leben bekannt sei dürfte. Doch Form, Design und letztlich auch die dahinter steckende Technik unterscheidet sich deutlich von dem, was heutzutage allmorgendlich im Badezimmer brummt.

realisiert durch evolver group