0
Packen wie die Profis: Dimitri Bilous (vorne), Sara Aldobasic (v. l.), André Körner und Jennifer Healy vom Vorstand des DRK-Ortsvereins freuen sich über die große Spendenbereitschaft und hoffen auch auf zusätzliche helfende Hände. - © NW
Packen wie die Profis: Dimitri Bilous (vorne), Sara Aldobasic (v. l.), André Körner und Jennifer Healy vom Vorstand des DRK-Ortsvereins freuen sich über die große Spendenbereitschaft und hoffen auch auf zusätzliche helfende Hände. | © NW

Gütersloh Helfer brauchen Hilfe

Mehrarbeit: Das DRK ist derzeit vor allem in der Flüchtlingshilfe gefragt. Aber nicht nur Sanitätsdienste und Bevölkerungsschutz sind wichtige Aufgaben des Ortsvereins

21.10.2015 | Stand 20.10.2015, 22:22 Uhr

Gütersloh. Wenn Kinder freudestrahlend mit ihnen Fußball spielen und wenn Erwachsene dankbar auf sie zukommen, dann ist das die Belohnung für den zeitaufwendigen ehrenamtlichen Einsatz der DRK-Mitglieder. Seit Ende Juli haben sich im Gütersloher Ortsverein 95 Helfer mehr als 3.000 Stunden für die Flüchtlingshilfe engagiert. Weitere Ehrenamtliche werden gesucht, denn die Flüchtlingsarbeit ist eine Mehrarbeit, die es neben den alltäglichen Aufgaben zu bewältigen gilt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG