0
Hält die Erinnerung hoch: Ein junges Mädchen bei der Kundgebung der Aramäer und Assyrer im Frühjahr. Mit einer offiziellen Erklärung macht jetzt auch der Gütersloher Stadtrat deutlich, wie wichtig das Gedenken an die damaligen Geschehnisse ist. - © Patrick Menzel
Hält die Erinnerung hoch: Ein junges Mädchen bei der Kundgebung der Aramäer und Assyrer im Frühjahr. Mit einer offiziellen Erklärung macht jetzt auch der Gütersloher Stadtrat deutlich, wie wichtig das Gedenken an die damaligen Geschehnisse ist. | © Patrick Menzel

Gütersloh Stadt erkennt den Seyfo an

Fraktionen verabschieden einstimmig eine Erklärung / Aramäer und Assyrer äußern sich zufrieden

Ludger Osterkamp
28.08.2015 | Stand 28.08.2015, 21:28 Uhr

Gütersloh. Die syrisch-orthodoxen Kirchengemeinden werden ihr Mahnmal zum Gedenken an den Seyfo von 1915 aller Voraussicht nach auf dem Ehrenfriedhof Unter den Ulmen errichten. Mit der katholischen Gemeinde St. Pankratius, Inhaber des in Frage kommenden Grundstückes, seien darüber bereits Gespräche geführt worden, berichtete der Sprecher der Seyfo-Gruppe, Johann Roumee, am Freitag. Zugleich sagte er, die Aramäer und Assyrer seien zufrieden mit der Erklärung, die die Politiker im Stadtrat gestern Abend einstimmig beschlossen.

realisiert durch evolver group