0
Artistisch: Einer springt, einer macht den Handstand, einer einen Salto: Marlo Voß (16), Fynn Pieper (17) und Silas Radebold (16) demonstrieren auf dem Gerüst vor der Janusz-Korczak-Schule die Merkmale der noch jungen Sportart. - © Robert Becker
Artistisch: Einer springt, einer macht den Handstand, einer einen Salto: Marlo Voß (16), Fynn Pieper (17) und Silas Radebold (16) demonstrieren auf dem Gerüst vor der Janusz-Korczak-Schule die Merkmale der noch jungen Sportart. | © Robert Becker

Gütersloh Kletterkunst in brütender Hitze

Parkour-Camp lockt Teilnehmer aus dem In- und Ausland an

Robert Becker
06.07.2015 | Stand 05.07.2015, 21:28 Uhr
Organisatoren: Simon Geldner (l.) und Claus-Peter Mosner von der Stadt Gütersloh. - © Robert Becker
Organisatoren: Simon Geldner (l.) und Claus-Peter Mosner von der Stadt Gütersloh. | © Robert Becker

Gütersloh. Dass Gütersloh eine führende Rolle einnimmt innerhalb einer Sportart, ist eher selten. Beim Parkour-Camp ist es aber so. Rund 200 Traceure aus Deutschland und Europa trafen sich zwischen Freitag und gestern auf dem Gelände der Janusz-Korczak-Gesamtschule, um in freiem Training über künstliche Hindernisse zu springen, zu klettern oder zu turnen. In Workshops wurde die Technik verfeinert, Neues ausprobiert oder das Gemeinschaftsgefühl ausgelebt.

realisiert durch evolver group