0
Eine Torte zum Jubiläum: Seit einem halben Jahrhundert verbindet eine Freundschaft Indonesien und Avenwedde.
Eine Torte zum Jubiläum: Seit einem halben Jahrhundert verbindet eine Freundschaft Indonesien und Avenwedde.

Gütersloh Hilfe mit langer Tradition

Pater-Noldus-Aktion besteht seit 50 Jahren / Jubiläumsfeier in Indonesien

20.06.2015 | Stand 19.06.2015, 19:19 Uhr
Einsatz für Schulbildung: Auch mittellosen Kindern soll ein Schulbesuch ermöglicht werden.
Einsatz für Schulbildung: Auch mittellosen Kindern soll ein Schulbesuch ermöglicht werden.

Gütersloh. Eine kleine Delegation aus dem Kreis Gütersloh hat sich anlässlich des 50-jährigen Bestehens der "Pater Noldus Aktion" auf nach Indonesien gemacht. Eine farbenprächtige Feier mit rund 1.000 Gästen war geprägt von großer Dankbarkeit. Mit Gesängen und Tänzen, dargeboten von Gruppen verschiedener Schulen und kirchlichen Einrichtungen, mit den einheimischen Priestern, mit Abgeordneten der Verwaltung und Regierung wurde gefeiert.

Die deutschen Gäste staunten nicht schlecht, als eine riesige Geburtstagstorte, gestiftet von einer Ärztin, hereingetragen wurde. Der Leiter der Hilfsaktion, Hermann Hermjohannknecht, versprach in seiner Rede, dass die Pater-Noldus-Aktion mit all ihren Missionsfreunden und Helfern auch weiterhin die Erzdiözese Makassar unterstützen werde und Vermittler sein zu den großen Hilfswerken und Diözesen bleiben wird.

Nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" sind in den letzten 50 Jahren über 12 Millionen Euro den Menschen auf der Insel Sulawesi zu Gute gekommen. Die Hilfsorganisation "Pater Noldus" war vor 1965 gegründet worden vom "Kreis junge Familie" innerhalb der Kolpingsfamilie. Die Unterstützung bestand darin, den Hungernden, Kranken, Großfamilien, Heimatlosen und Verfolgten mit Lebensmitteln, Arzneien und Kleidung zu helfen.

Bäume für den Frieden: Sie sind ein Symbol der Freundschaft.
Bäume für den Frieden: Sie sind ein Symbol der Freundschaft.

In den vergangenen Jahren gilt größere Aufmerksamkeit der Ausbildung von Jugendlichen, denn auch mittellosen Kinder und Waisen soll ein Schulbesuch ermöglicht werden. Es bestehen zur Zeit 25 Patenschaften für arme Kinder und Waisenkinder. Mit 30 Euro im Monat ist das Schulgeld, die Schulkleidung und eine warme Mahlzeit gesichert. "Nur durch Schulunterricht und Bildung haben diese Kinder Hoffnung auf eine bessere Zukunft", so die heimischen Vertreter.

Aber auch die ganz Armen und Bedürftigen hat die Abordnung der Pater-Noldus-Aktion bei all den Feierlichkeiten nicht vergessen. Am Tag nach der Jubiläumsfeier bekamen 120 arme Familien jeweils einen 25-Kilogramm Sack Reis, eine Flasche Öl, Nudeln und ein Stück Seife im Gesamtwert von 3.000 Euro beschenkt. Strahlende Gesichter und unendlich viel Dankbarkeit berührte die Aktiven der Pater-Noldus-Aktion.

"Wir haben uns in der Wohltäterrolle ein wenig unwohl gefühlt", berichtete Maria Hermjohannknecht, die ihren mann begleitete, "Aber die Hilfe war dringend notwendig."

Drei Friedensbäumchen wurden im Rahmen des Festaktes gepflanzt. Sie sollen die tiefe Verbundenheit zwischen den Menschen, den Freunden und Missionshelfern in Deutschland und den Menschen auf Sulawesi zeigen.

In der Heimat der Pater-Noldus-Aktion soll das Jubiläum ebenfalls gefeiert werden. Am Dienstag, 25. und am Donnerstag, den 27. August, jeweils um 20 Uhr, sind Vorträge im Don-Bosco-Heim in Avenwedde geplant. Mit Erzbischof John Liku Ada aus Indonesien und des Weihbischofs Matthias König aus Paderborn beginnt der 30. August mit einem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Kolpingorchesters Harsewinkel und anschließenden Festakt in der Herz Jesu Kirche in Avenwedde. Danach sind alle Gäste und Freunde zu einem gemütlichen Beisammensein in und rund um das Jugendhaus Don Bosco eingeladen.

Auf der Reise begleitet wurde Hermann Hermjohannknecht, Leiter der Hilfsaktion, von seiner Frau Maria, Sohn Rafael (alle Vorstandsmitglieder), sowie Heike und Gerhard Kampherm, Hedwig Verlsteffen aus Avenwedde sowie Reinhild und Ludwig Mörsch aus Benteler.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken

Die News-App

Jetzt installieren