NW News

Jetzt installieren

0
Schweigemarsch im vergangenen Jahr: Damals, zum 99. Jahrestag, zogen bereits mehr als 1.000 Aramäer durch die Stadt. Am 26. April 2015 dürften es noch etliche mehr sein. - © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN
Schweigemarsch im vergangenen Jahr: Damals, zum 99. Jahrestag, zogen bereits mehr als 1.000 Aramäer durch die Stadt. Am 26. April 2015 dürften es noch etliche mehr sein. | © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN

Gütersloh Ältestenrat lehnt Mahnmal ab

Aramäer sollen des Völkermordes von 1915 stattdessen am allgemeinen Volkstrauertrag gedenken

Ludger Osterkamp
23.01.2015 | Stand 23.01.2015, 08:53 Uhr |
Bedauert die Haltung: Ischo Can, Ratsherr und Verfechter des Mahnmals.
Bedauert die Haltung: Ischo Can, Ratsherr und Verfechter des Mahnmals.

Gütersloh. In Gütersloh wird es voraussichtlich kein Mahnmal zum Gedenken an den Völkermord von 1915 geben. Nach drei internen Sitzungen ist der Ältestenrat des Stadtrates nun zu der Ansicht gelangt, einen entsprechenden Antrag der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinden abzulehnen. Die Gütersloher Aramäer und Assyrer reagierten auf die Ablehnung betroffen.