0
Streitbar: Dr. Anke Knopp (49), hier auf der Tribüne des Ratssaals, will wieder Weichen stellen in Stadt, "mit einem sehr ernsthaften Programm". - © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN
Streitbar: Dr. Anke Knopp (49), hier auf der Tribüne des Ratssaals, will wieder Weichen stellen in Stadt, "mit einem sehr ernsthaften Programm". | © FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN

Gütersloh Dreikampf zeichnet sich ab

Die frühere Grünen-Politikerin Dr. Anke Knopp wagt wohl Kandidatur fürs Bürgermeisteramt

Rainer Holzkamp
07.01.2015 | Stand 06.01.2015, 21:32 Uhr
Gütersloh. Aus dem Duell wird aller Voraussicht nach ein Dreikampf: Die frühere Grünen-Politikerin Dr. Anke Knopp erwägt, bei der Bürgermeisterwahl am 13. September anzutreten, und zwar als parteilose Kandidatin. Entsprechende NW-Informationen bestätigte die 49-jährige Politikwissenschaftlerin gestern auf Anfrage.

Knopp bezifferte die Wahrscheinlichkeit einer Kandidatur auf 80 Prozent. Endgültig falle die Entscheidung kommenden Dienstag. Am Abend trifft sich Knopp mit ihrem Unterstützerkreis. Dabei handelt es sich um ihre Mitstreiter der Bürgerinitiative "Demokratie wagen", die sie in den vergangenen Monaten ermuntert haben, bei der Wahl um die Nachfolge von Maria Unger (SPD) anzutreten. Knopps Konkurrenten wären Stadtbaurat Henning Schulz, unlängst der CDU beigetreten, und SPD-Stadtverbandsvorsitzender Matthias Trepper.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren