0

Gütersloh Vater fährt Tochter absichtlich an

Familiäre Streitigkeiten sollen Auslöser der Bluttat gewesen sein / 54-Jähriger darf vorerst nicht in die Wohnung zurück

21.08.2014 | Stand 20.08.2014, 19:04 Uhr

Gütersloh (me). Ein Familiendrama schockiert die Menschen in Avenwedde: Ein Vater hat seine eigene Tochter mit dem Auto angefahren. Die 21-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Wie die Polizei mitteilt, sollen familiäre Streitigkeiten Auslöser der Bluttat gewesen sein. Für die Beamten ein Fall von häuslicher Gewalt.

Auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus am Andreasweg, in der Nachbarn am Dienstagmittag ein "lautes Geräusch" gehört haben wollen, herrscht am Tag danach gespenstische Ruhe. Eine abgebrochene Wandverkleidung und eine Blutlache auf den Steinen einer knöchelhohen Mauer lassen erahnen, was sich in der ruhigen Wohnsiedlung zwischen Spexarder Straße und Strangmühlenstraße abgespielt haben muss.

Hier soll der 54-Jährige in einem Renault Laguna mit hoher Geschwindigkeit auf seine Tochter zugefahren, die junge Frau erfasst und zwischen Stoßstange und Hauswand eingeklemmt haben. Die 21-Jährige, die aus Afghanistan stammt, wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Ihr gehe es den Umständen entsprechend, teilte gestern Polizeisprecherin Corinna Koptik auf NW-Nachfrage mit. Die junge Frau wird weiterhin im Krankenhaus behandelt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben inzwischen ergeben, dass der Vater seine Tochter nach einem Streit absichtlich angefahren hat. Über die Hintergründe des Streits vermag die Polizei momentan nichts zu sagen. Die Ermittlungen dauerten weiterhin an, so Koptik.

Nach seiner Vernehmung am Dienstagnachmittag befindet sich der Vater wieder auf freiem Fuß. Er darf allerdings vorerst nicht in die gemeinsame Wohnung zu seiner Familie zurückkehren. Die Polizei hat ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Dies sei bei Fällen von häuslicher Gewalt so üblich, sagt Koptik. In dieser Zeit, so sieht es das Gewaltschutzgesetz vor, hätten Opfer die Möglichkeit, sich Rat und Hilfe zu suchen.

Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.