0

Gütersloh Meier übergibt an Liening

Wechsel zum 1. August / Keine Veränderungen beim Verkaufsteam

von ludger osterkamp
03.07.2014 , 06:15 Uhr
Volker Meier hat viele Jahre lang Kunden in Sundern und Avenwedde mit seinen Produkten verwöhnt. Ende des Monats übergibt er sein Geschäft an die Backhaus Liening GmbH aus Rietberg. - © Foto: Ludger Osterkamp
Volker Meier hat viele Jahre lang Kunden in Sundern und Avenwedde mit seinen Produkten verwöhnt. Ende des Monats übergibt er sein Geschäft an die Backhaus Liening GmbH aus Rietberg. | © Foto: Ludger Osterkamp

Gütersloh. Als die deutschen Fußballer zur Verlängerung gegen Algerien anstießen, war auch für Volker Meier Anpfiff. Mitternacht, Arbeitsbeginn. Seit Jahrzehnten schon. Um seine Kunden mit frischen Backwaren zu verwöhnen, steht Meier schon Stunden vor der ersten Morgenröte auf. Nun wird er daran etwas ändern.

Der 49-jährige Bäckermeister gibt seine beiden Geschäfte an der Sundernstraße und am Gertrudenweg zum 1. August an das Backhaus Liening ab. Das Rietberger Unternehmen übernimmt das Personal und führt die beiden Geschäfte weiter. "Das einzige, was sich ändert, ist das Sortiment", sagt Meier. Er selber werde als Bereichsleiter in die Liening-Produktion nach Rietberg wechseln.

Information

Stetiges Wachstum bei Liening

Mit den beiden Meier-Geschäften erhöht die Backhaus Liening GmbH die Zahl ihrer Filialen auf 22.

Liening beschäftigt 200 Mitarbeiter, die meisten davon in Teilzeit. Circa 150 Kräfte arbeiten im Verkauf, die anderen in Produktion und Verwaltung.

Als Gründungsjahr gibt Liening 1780 an: Damals wurde Schankwirt Caspar Schulte aus Westerwiehe als Gründer einer Gaststätte und der späteren Bäckerei erwähnt.

Seit dieser Zeit befindet sich der Betrieb in Familienbesitz, mit der Übergabe an Töchter wechselte jedoch häufiger der Name.

Seit 1983 wird das Unternehmen als GmbH geführt, seither gab es keinen Namenswechsel mehr. Inhaber sind Karin Holznienkemper, geb. Liening, und ihr Mann Hans-Dieter.

1990 eröffneten sie die erste der Filialen.

1996 wurde die neue Produktionshalle an der Konrad-Adenauer-Straße in Rietberg gebaut. Das Stammhaus mit Ladengeschäft in Neuenkirchen wurde 1999 umgebaut und an die Firma Lüning (Edeka) verpachtet. (ost)

Meier sagte, persönliche und familiäre Gründe hätten ihn zu diesem Schritt bewogen. Als Einzelunternehmen tätig zu sein, sei mit hoher Verantwortung verbunden. Als Vater von drei Kindern sei es für ihn auch nicht immer leicht, die hohe berufliche Belastung mit dem Familienleben zu vereinbaren. Daraus sei nach und nach die Idee entstanden, sich mit Liening zu verständigen. Meier sagte, die Übernahme durch Liening sei eine ausgezeichnete Lösung, mit der alle Beteiligten zufrieden seien. "Ich freue mich, dass es für die Mitarbeiter und die beiden Geschäfte unverändert weitergeht." Seit einigen Tagen informiert er seine Kunden per Aushang über den Wechsel. Ab August werde er bei Liening den Bereich Feinbäckerei/Konditorei leiten und aus dieser Position heraus weiter Freude haben, feine Backwaren herzustellen. Einem Unternehmen der Größe Lienings falle es leichter, mit Kosten und Verwaltungsaufwand umzugehen.

Das Backhaus Liening erhöht mit den Meier-Geschäften die Zahl seiner Filialen auf 22, davon acht in Gütersloh. "Unser Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt", sagt Hans-Dieter Holznienkemper. Dem Firmenchef, der das Unternehmen seit 1988 mit Ehefrau Karin leitet, ist die Bäckerei Meier bestens bekannt: In den 80er Jahren hat er ein Dreivierteljahr an der Sundernstraße gearbeitet und Praxiserfahrungen gesammelt, damals noch unter Bäckermeister Erich Meier, dem Vater von Volker. Seither hat er Kontakt gehalten. Holznienkemper versicherte, auch aus dieser persönlichen Verbundenheit heraus sei ihm das Fortführen der Meier-Geschäfte ein Anliegen.

Mit der Übernahme endet indes eine kleine Unternehmensgeschichte. Erich Meier, der 1956 seinen Meistertitel erwarb, hatte sich Ende der 60er Jahre mit einer Bäckerei in der Münsterstraße niedergelassen. Durch die gute Qualität seiner Produkte machte er sich einen Namen, wurde zum Lieferanten zahlreicher Veranstaltungen, unter anderem in der Stadthalle. Meier bildete viele Lehrlinge aus, darunter auch etliche Söhne von Berufskollegen. Vor 35 Jahren zog er an die Sundernstraße um und übergab den Betrieb an seinen Sohn Volker. Dieser eröffnete 2007 die Zweitniederlassung am Gertrudenweg.