Jost Kobusch wohnt derzeit wieder in Borgholzhausen. Im französischen Chamonix wäre sein Training kaum möglich. - © Jonas Damme
Jost Kobusch wohnt derzeit wieder in Borgholzhausen. Im französischen Chamonix wäre sein Training kaum möglich. | © Jonas Damme

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Bergsteiger Jost Kobusch trainiert im Kreis Gütersloh für den Mount Everest

Man sollte denken, Corona trifft einen vielreisenden Bergsteiger, der mit Events sein Geld verdient, hart. Tatsächlich sieht Jost Kobusch in der Pandemie für sich sogar eine Chance.

Jonas Damme

Borgholzhausen. Es gibt viele Orte, an denen man Jost Kobusch dieser Tage vermuten könnte: Eigentlich sollte jetzt die „Denali Winter solo"-Expedition starten. Abgeblasen. Die Events, mit denen der 28-Jährige sein Geld verdient. Storniert. Also müsste man ihn Zuhause beim Training antreffen. Zuhause, dass heißt mittlerweile: Chamonix. In die 9.000 Einwohnerstadt am Fuße des Mont Blanc zog Kobusch, weil er dort sehr gute Trainingsbedingungen fürs Bergsteigen vorfindet. Aber auch dort hält sich der junge Profi nicht auf. Stattdessen: Borgholzhausen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group