0
Bielefeld hat viele außergewöhnliche Bauwerke. Einige hat die Redaktion ausgewählt, aber auch Sie dürfen noch Vorschläge machen. - © FOTOMONTAGE: ANDREAS FRÜCHT
Bielefeld hat viele außergewöhnliche Bauwerke. Einige hat die Redaktion ausgewählt, aber auch Sie dürfen noch Vorschläge machen. | © FOTOMONTAGE: ANDREAS FRÜCHT

BIELEFELD Hingucker mit Bedeutung

Die NW stellt "Bielefelds schönste Bauwerke" vor / Leser können Vorschläge abgeben

VON MARIUS GIESSMANN
23.07.2011

Bielefeld. Sie bereichern das Stadtbild, bieten ausgefallene Architektur oder historische Fassaden, einige haben in ihrer Funktion obendrein große Bedeutung für das öffentliche Leben. "Bielefelds schönste Bauwerke" sind darum Thema der großen Sommeraktion der Neuen Westfälischen und Bielefeld Marketing.

Mit 14 ausgewählten Gebäuden startet die Serie. Von den Vorschlägen der NW-Leser stellt die Redaktion zehn weitere vor – und am Ende wird abgestimmt.

Die Aktion verläuft in zwei Etappen. Zunächst stellen wir jeweils mit einem Repräsentanten die ersten 14 Gebäude vor. Dazu gehören ebenso Fassaden, hinter denen Jahrhunderte Stadtgeschichte schlummern wie auch vermeintliche Zweckbauten neueren Datums. Die Auswahl vergleicht ganz bewusst Bauwerke der unterschiedlichsten Stile, Funktion und Architektur.

Am Ende sollen die Leser einzig nach ihrem Geschmack entscheiden – egal, ob der Favorit das Crüwellhaus mit seiner historischen Fassade ist oder der futuristische Verwaltungsneubau des Sprudelherstellers Carolinen. "Mit der Sommeraktion wollen wir den Bielefeldern die Attraktivität ihrer Stadt bewusst machen und vor allem auch zeigen, welche interessanten Bauwerke hier zu sehen sind", so Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH.

Die erste Folge unserer großen Sommer-Serie lesen Sie am kommenden Montag. Bis Mitte August werden wir ihnen gemeinsam mit den jeweiligen Repräsentanten die ersten 14 Gebäude vorstellen. Dann sind Sie, liebe Leser, am Zug. Gibt es ihrer Meinung nach noch weitere Gebäude, die es wert sind, in unserer Serie vorgestellt zu werden?

Nennen Sie uns ihre Favoriten, damit wir in der NW darüber berichten können. Aus ihren Vorschlägen wählen wir zehn Bauwerke aus, die wir bis Anfang September jeweils zusammen mit einem Kenner des Gebäudes in der NW vorstellen.

Am Samstag, 3. September, zeigen wir in einer Zusammenfassung dann noch einmal alle 24 Gebäude mit Bild und kurzem Text. Anschließend bleibt eine Woche Zeit für die Abstimmung durch unsere Leser. Mitmachen können Sie im Internet, per Telefon oder durch das Einsenden eines Abstimmungscoupons aus der Zeitung. Am Samstag, 10. September, wird dann das Siegergebäude – Bielefelds schönstes Bauwerk – bekanntgegeben.

Die Sparrenburg soll aufgrund ihrer herausragenden Bedeutung als Wahrzeichen der Stadt ganz bewusst nicht in der Serie vorgestellt werden.


     

Wer abstimmt, kann gewinnen

In der ersten Septemberwoche 2011 sind die Leser der Neuen Westfälischen aufgefordert – über das Internet, telefonisch sowie auch postalisch durch das Einsenden von Zeitungscoupons – zu entscheiden, welches der vorgestellten Gebäude das schönste in Bielefeld ist.

Mit der Stimmabgabe nimmt jeder Leser an einer Verlosung teil, bei der es zwei Preise zu gewinnen gibt. Der Hauptgewinn sind drei Übernachtungen mit Halbpension für zwei Personen im Hotel Schmelmer Hof. Das 4-Sterne-Wellnesshotel liegt etwa 50 Kilometer von München entfernt in Bayerns ältesten Moorheilbad Bad Aibling und bietet eine mehr als 1.200 Quadratmeter große Wellness- und Badelandschaft, einen Badesee und regionale Küche.

Zweiter Preis ist ein kulinarischer Spaziergang für zehn Personen. Begleitet von professionellen Stadtführern führt dieser spannende Entdeckungsrundgang auf einer von drei möglichen Routen quer durch die Bielefelder City. Während die Teilnehmer Wissenswertes zur Stadtgeschichte und Informatives zu den Sehenswürdigkeiten erfahren, servieren drei Gastronomen Kulinarisches in ausgewählten Restaurants.

www.schmelmer-hof.de
www.tinyurl.com/3qwt3k8