0

Kapuze Bielefeld - Richtiger Verdacht: Betrunkener Pkw-Fahrer gestoppt

25.11.2021 | Stand 25.11.2021, 15:00 Uhr

Bielefeld (ots) -
FR / Bielefeld / Windelsbleiche - Streifenbeamte bemerkten am Mittwoch, 24.11.2021, einen entgegenkommenden PKW-Fahrer, der seine Kapuze tief ins Gesicht gezogen hatte. Eine Kontrolle bestätigte eine Alkoholfahrt des Bielefelders.

Gegen 22:35 Uhr befuhren Polizisten die Windelsbleicher Straße, Fahrtrichtung Südring, als ihnen ein 29-jähriger Mann auffiel, der ihnen am Steuer eines VW Golf entgegen kam. Der Bielefelder hatte die Kapuze seines Sweatshirts tief über seinen Kopf gezogen, als er die Beamten in Höhe der Friedrichsdorfer Straße passierte.

Als die Beamten daraufhin wendeten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen, hatte der Golf bereits so viel Abstand, dass ihm keine Anhaltezeichen mehr gegeben werden konnten. Um in Sichtweit zu bleiben, beschleunigten die Polizisten. Sie folgten ihm in die Karl-Oldewurtel-Straße, von dort in die Hebbelstraße, bis zum Hürdenweg.

Der Versuch sich in der Hürdenstraße zu verstecken misslang dem 29-Jährigen. Er hatte seinen Golf, mit ausgeschaltetem Motor und ohne Licht, rechtsseitig auf einem Grünstreifen zwischen anderen geparkten Fahrzeugen abgestellt. Der Fahrer bestätigte den Verdacht der Polizisten, dass er vor ihnen weggefahren sei, um sich einer möglichen Kontrolle zu entziehen.

In der Mittelkonsole fanden die Beamten eine angebrochene Bierflasche. Zudem roch der Fahrer nach Alkohol und bestätigte den Konsum. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Anschließend wurde er für eine Blutprobe mit auf die Wache genommen. Ihm wurde das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/5082985

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG