0

Ku / BAB A33 - Schloß Holte-Stukenbrock, Unfall unter Alkoholeinfluss, Fahrerin schwer verletzt

22.11.2020 | Stand 22.11.2020, 04:00 Uhr

Bielefeld (ots) - Am Abend des 21.11.2020 gegen 21:05 Uhr ereignete sich auf der A33 in Fahrtrichtung Osnabrück zwischen den Anschlussstellen Schloß Holte und dem AK Bielefeld ein Verkehrsunfall, bei dem die verursachende Fahrzeugführerin schwer verletzt wurde. Im Bereich der Auffahrt Schloß Holte geriet die 42jährige Fahrerin aus dem Bereich Schlangen mit dem PKW Renault gegen die Mittelschutzplanke. Hierdurch kam das Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte mit einem in gleicher Richtung fahrenden BMW aus Bielefeld. Die Verursacherin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der 56jährige Fahrer des BMW zog sich leichte Verletzungen zu. Der verursachende Renault wurde so stark beschädigt, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. An zwei weiteren PKW, die über Trümmerteile der beiden Fahrzeuge fuhren, entstand leichter Sachschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde vorhergehender Alkoholkonsum festgestellt. Ihr wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Osnabrück für ca. 40 Minuten gesperrt werden. Aufgrund relativ geringen Verkehrsaufkommens hielten sich die Verkehrsstörungen in Grenzen. Um 21:45 Uhr wurde der erste Fahrstreifen in Richtung A2 wieder freigegeben.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4770288

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group