0

Ku / Bielefeld-Brackwede, OWD / A33, erster Glätteunfall, Verdacht Trunkenheit

21.11.2020 | Stand 21.11.2020, 05:30 Uhr

Bielefeld (ots) - In der Auffahrt vom Ostwestfalendamm auf die Autobahn A33 in Richtung Osnabrück ereignete sich am Samstagmorgen gegen 03:45 Uhr ein Unfall mit hohem Sachschaden. Im Bereich der Auffahrt auf die Autobahn kam ein 28jähriger Mann aus Peine mit einem PKW BMW mutmaßlich aufgrund von Glätte von der Fahrbahn ab. Am PKW entstand hoher Sachschaden, der Fahrzeugführer verletzte sich leicht und wurde zur Abklärung mittels RTW in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte für das Führen des PKW unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Beim Fahrzeugführer wurde daher die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, das Führen fahrerlaubnispflichtigter Fahrzeuge wurde untersagt. Verkehrsstörungen waren aufgrund der geringen Verkehrsdichte nicht zu verzeichnen.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4770023

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group