0

Dringend tatverdächtiger Brandstifter ermittelt

20.11.2020 | Stand 20.11.2020, 16:30 Uhr

Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Mitte - Am Donnerstag, 19.11.2020, führten Ermittler des Kriminalkommissariats 11 eine Wohnungsdurchsuchung bei einem 55-jährigen Bielefelder durch. Der Mann steht im Verdacht am 10.10.2020 ein vor der Stadthalle geparktes Fahrzeug angezündet zu haben.
Am frühen Samstagmorgen, 10.10.2020, war das Firmenfahrzeug eines 42-jährigen Rietbergers am Willy-Brandt-Platz das Ziel eines Brandstifters geworden. Durch die Hitzeentwicklung war auch die Stadthalle beschädigt worden. Ein Sachschaden von rund 70.000 Euro wurde beziffert.
Im Rahmen der Ermittlungen geriet ein polizeibekannter Bielefelder ins Visier der Kriminalbeamten. Infolgedessen wurde einem Antrag auf Wohnungsdurchsuchung des Mannes durch die Staatsanwaltschaft stattgegeben.
Der dringend Tatverdächtige wurde in seiner Wohnung angetroffen. In den durchsuchten Räumlichkeiten konnten mehrere Indizien aufgefunden werden, die den Bielefelder mit der Tat am 10.10.2020 in Verbindung bringen.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4769878

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group