0

Auseinandersetzung nach Auffahrunfall

20.11.2020 | Stand 20.11.2020, 15:30 Uhr

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Theesen - Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Donnerstagabend, 19.11.2020, in Theesen auf der Jöllenbecker Straße ereignete. Bei dem Auffahrunfall schätzten Polizeibeamte den entstandenen Sachschaden auf 5.000 Euro.
Nach den bisherigen Erkenntnissen soll ein 50-jähriger Bielefelder Autofahrer gegen 18:20 Uhr kurz nach der Einmündung Telgenbrink ohne ersichtlichen Grund eine Vollbremsung vollzogen haben. Auf den stehenden VW Polo fuhr ein 21-jähriger aus Herford Elverdissen mit seinem Opel Vivaro auf.
Direkt nach der Kollision soll der VW-Fahrer ausgestiegen sein, um den Opel-Fahrer aus seinem Kleintransporter zu ziehen. Dabei habe der 50-Jährige den jüngeren Autofahrer ins Gesicht gespuckt und mehrfach beleidigt.
Ein Zeuge, der der Polizei bislang nicht bekannt ist, kam dem Opel-Fahrer zu Hilfe und konnte den 50-Jährigen von seinem Vorhaben abhalten.
Während der Unfallaufnahme machte der VW-Fahrer den Eindruck, dass er unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gefahren sein könnte. Er selbst gab an, der Fahrer des Opel sei seinem Pkw dicht und mit Lichthube aufgefahren. Nach der Unfallaufnahme begleiteten die Polizisten den 50-Jährigen zu einer Blutentnahme in ein Bielefelder Krankenhaus.
Der unbekannte Zeuge und andere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4769828

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group