0
Zwei Großprojekte hätten einst das Aus für zwei Bielefelder Freizeit-Lieblinge bedeutet. - © Jonek/Archiv/pro grün
Zwei Großprojekte hätten einst das Aus für zwei Bielefelder Freizeit-Lieblinge bedeutet. | © Jonek/Archiv/pro grün

Bielefeld-Serie Brückenkoloss statt Wald: So extrem waren Bielefelds Straßenbau-Pläne

Die Osningstraße war den Planern einst zu kurvig. 1976 soll der Verkehr von Sieker nach Senne über ein riesiges Bauwerk rollen. Für den Autoverkehr soll auch die Raspi abgerissen werden.

Christine Panhorst
10.09.2019 | Stand 30.09.2019, 12:28 Uhr

Bielefeld. Heute will Bielefeld die Verkehrswende schaffen und plant weg vom Auto: Eine 180-Grad-Drehung, denn schon vor 50 Jahren erlebt die Stadt eine Hochphase der Verkehrsplanung, die damals jedoch in die genau entgegengesetzte Richtung zielt. Im Süd-Osten soll ein imposantes Brückenbauwerk den Weg für Autofahrer frei machen. In Mitte ist der Abriss der Ravensberger Spinnerei und der Bau einer Straße durch den Ravensberger Park bereits so gut wie beschlossene Sache. Gegen beide Großprojekte kämpft eine kleine Gruppe engagierter Bielefelder hartnäckig an.

realisiert durch evolver group