Auf der Oerlinghauser Straße hat es einen Unfall gegeben. - © Foto: Jens Reichenbach
Auf der Oerlinghauser Straße hat es einen Unfall gegeben. | © Foto: Jens Reichenbach

Bielefeld Frau prallt mit Auto gegen Strommast und wird schwerstverletzt

31-Jährige verlor auf der Oerlinghauser Straße die Kontrolle über ihren Wagen. Beleuchtungsmast bricht durch die Wucht des Aufpralls durch


Bielefeld. Auf der Oerlinghauser Straße in Hillegossen hat es am Freitag um 10 Uhr einen Unfall gegeben, bei dem eine 31-jährige Frau schwerstverletzt wurde. Sie hatte in ihrem Ford Focus Kombi kurz nach der A2-Unterführung die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war dann im Graben seitlich gegen einen Strommasten. Die Polizei geht davon aus, dass die Fahrerin in einer leichten Rechtskurve nach links ins Schleudern geriet, sich auf der Fahrbahn drehte und dann mit der Seite auf Höhe der Fahrertür gegen einen Strommasten der Straßenbeleuchtung prallte. Der Holzmast brach durch die Wucht des Aufpralls durch. Die 31-Jährige am Steuer war ansprechbar, erlitt aber nach Angaben von Feuerwehr-Einsatzleiter Matthias Hülsmann ein Polytrauma - also multiple innere Verletzungen. Lebensgefahr bestand zum Glück nicht, wie die Polizei später mitteilte. Rettungshubschrauber landet an der Einsatzstelle Rettungshubschrauber Christoph 13 brachte einen Notarzt zur Einsatzstelle. Einheiten von Rettungsdienst und Feuerwehr entfernten mit schwerem Gerät die deformierten Seitentüren, um die Patientin möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu retten. Nach der notärztlichen Erstbehandlung kam sie per Rettungswagen ins Krankenhaus. Gegen 11 Uhr konnte das Unfallauto von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben geborgen werden (Sachschaden: 7.000 Euro). Die Stadtwerke hatten bereits während des Rettungseinsatzes die Stromzufuhr auf dem Überlandkabel unterbrochen. Anschließend entfernte sie die Reste des zerstörten Stromkabels. Gegen 11.15 Uhr konnte die Oerlinghauser Straße, die zwischen Autobahnunterführung und Weißer Weg voll gesperrt war, wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr war mit dem Rettungsdienst und einem Löschzug der Hauptfeuerwache sowie freiwilligen Kräften der Löschabteilungen Lämershagen und Hillegossen im Einsatz.

realisiert durch evolver group