0
Für Autos gibt es weitläufige Umleitungen. Störungen bleiben nicht aus. - © Andreas Frücht
Für Autos gibt es weitläufige Umleitungen. Störungen bleiben nicht aus. | © Andreas Frücht

Bielefeld Erhebliche Störung: Neue Großbaustelle im Bielefelder Osten

Die Stadtbahnlinie 3 wird unterbrochen und durch Busse ersetzt. Die Stadt richtet großräumige Umleitungen ein. Störungen bis November

Joachim Uthmann
10.04.2019 | Stand 10.04.2019, 17:54 Uhr

Bielefeld. Die Anlieger sind informiert, bleiben aber besorgt. In den nächsten Monaten geht auf der August-Bebel- und der Oelmühlenstraße (fast) nichts mehr. Die Strecke im Bielefelder Osten wird für die neue Großbaustelle nur mit kurzen Unterbrechungen am Wochenende gesperrt. MoBiel unterbricht die Stadtbahnlinie 3 und ersetzt sie durch Busse, die im Takt der Stadtbahn fahren, so MoBiel. Für Autos gibt es weitläufige Umleitungen. Störungen bleiben nicht aus. Auf der Oelmühlenstraße geht es schon Donnerstag, auf der August-Bebel-Straße Montag los. Der Grund für die Großbaustelle ist der Ausbau der Stadtbahnstrecke. Auf der August-Bebel-Straße in Höhe Marktstraße und auf der Oelmühlenstraße in Höhe Klinikum Mitte lässt MoBiel Hochbahnsteige einbauen, damit die Haltestellen wie gesetzlich gefordert barrierefrei werden. Stadtwerke und Umweltbetrieb nutzen den Aufbruch, um Leitungen und Kanäle neu zu verlegen. Beeinträchtigungen bis Ende November Das hat für die vielen Anwohner und Geschäftsleute, aber auch Krankenhaus, Schulen und Betriebe erhebliche Auswirkungen. Rund 25.000 Fahrgäste nutzen täglich die Linie nach Stieghorst. Bis Ende November 2019 wird der Bielefelder Osten erheblich beeinträchtigt sein. Um die Betroffenen besser zu informieren, haben die Stadtwerke-Verkehrsbetriebe eine umfangreiche und detaillierte Darstellung der Bauarbeiten, Sperrungen und Umleitungen auf der Agenda stehen. Karten veranschaulichen die einzelnen Bauphasen, in denen sich teils der Ersatzverkehr ändert. Oelmühlenstraße schon Donnerstag dicht Eigentlich sollte es am Montag, 15. April, losgehen. Doch damit die Linie 3, die unterbrochen wird, an den neuen End-Haltestelle Oststraße, bis zu der sie aus Stieghorst fahren wird, wenden kann, müssen neue Weichen eingebaut werden. Das war erst für Freitag angekündigt. Doch jetzt geht es schon am Donnerstag los, erklärte MoBiel-Sprecherin Birgit Jahnke. Die August-Bebel-Straße wird bis zur Nikolaus-Dürkopp-Straße komplett gesperrt, die Oelmühlenstraße wird zur Einbahnstraße stadteinwärts. Auf der Westseite endet die Linie 3 an der August-Schröder-Straße. Hier war als End-Haltepunkt sogar schon der neue Hochbahnsteig im Viertel Dürkopp Tor 6 angedacht, doch dessen Fertigstellung verzögert sich mindestens bis zum Mai. Umleitungen und Schleichwege Auf der Ostseite fahren Ersatzbusse: stadtauswärts über die Viktoria-, Heeper und Oststraße, stadteinwärts über die Oelmühlen-, Teutoburger und Viktoriastraße. Am Klinikum Mitte bleibt in der Baustelle eine provisorische Haltestelle, eine weitere wird auf der Teutoburger an der Ravensberger Straße eingerichtet. Die Umleitungen schicken die Autofahrer stadteinwärts über die Detmolder Straße, stadtauswärts über Heeper und Oststraße. Dort wie auf den kleineren Straßen dazwischen, die mancher als Schleichweg suchen wird, dürfte es Verkehrsprobleme geben. Nebenstraßen werden zu Sackgassen. Für Anlieger gibt es teils Sonderregelungen. Trotzdem haben sie teils Probleme, auf ihre Grundstücke zu kommen. Zehn große Platanen werden gefällt Schnell sichtbar werden die Auswirkungen der Neuplanung nächste Woche in der August-Bebel-Straße. Damit dort genügend Platz für den neuen Hochbahnsteig ist, müssen zehn große alte Platanen vor den früheren Dürkopp-Gebäuden gefällt werden. Das stößt vor Ort auf viel Kritik. MoBiel versichert aber, Ersatzbäume zu pflanzen.

realisiert durch evolver group