5 Kilometer: Die Laufsportler stoppen mit und erreichen beim Zieleinlauf gute Zeiten. - © Felix Boche
5 Kilometer: Die Laufsportler stoppen mit und erreichen beim Zieleinlauf gute Zeiten. | © Felix Boche

Sieker 460 laufen den Bielefelder Feuerwehrlauf: Von Sieker in den Teutoburger Wald

Die Mannschaft der Berufsfeuerwehr erreicht erneut den ersten Platz. Der Florianslauf für Kinder ist wieder sehr beliebt

Felix Boche

Bielefeld-Sieker. 30 Jahre Feuerwehrlauf - Löschabteilungsführer Kay-Uwe Wipper zeigt sich wieder zufrieden. Der Regenschauer ist noch vor dem ersten Startschuss vorübergezogen und die Läufer kommen zahlreich zum Gerätehaus in Sieker. Der Feuerwehrlauf bedeutet viel Tradition und auch immer wieder ein kleiner Wandel. "Die Laufstrecken über 5 und 10 Kilometer sowie die 1.000 Meter für die Kinder haben wir von Anfang an im Programm gehabt", sagt Wipper. 460 Feuerwehrläufer konnte er am Freitag am Lipper Hellweg begrüßen, davon allein 127 Kinder. Sie alle standen an der Ziellinie, absolvierten ein gemeinsames Aufwärmprogramm mit Wenke Nagel vom Polizeisportverein Bielefeld und konnten den Startschuss kaum erwarten. Nachdem die Kinder die ersten 1.000 Meter der Strecke eröffnet hatten, folgten die Erwachsenen und zeigten gute Leistungen. Robin Breer vom TSVE 1890 war der schnellste Mann über 10 Kilometer (37:21 Min.), Antje Pyl die schnellste Frau (44:06 Min.). Bei der Strecke über 5 Kilometer konnten sich Max Nickel (18:19 Min.) und Caroline Engel (22:45) die besten Plätze sichern. Nur fünf Sekunden Unterschied Familie Engel nimmt schon seit 13 Jahren am Feuerwehrlauf in Sieker teil und macht daraus jedes Jahr am ersten Freitag im September ein Familienevent. In diesem Jahr hat die Familie unter den gemischten Gruppen auch den Gesamtsieg geholt. Bei den Feuerwehrgruppen konnte sich erneut die Mannschaft der Berufsfeuerwehr Bielefeld durchsetzen - aber in diesem Jahr äußerst knapp gegenüber der ersten Männermannschaft. Nur fünf Sekunden trennen sie von Familie Nickel. Der Feuerwehrlauf wird komplett von den ehrenamtlichen Mitgliedern der Sieker Wehr gestemmt. "Die gesamte Mannschaft ist über die Jahre im Wandel", so Wipper. Über einige neue Mitglieder kann sich die mittlerweile 35 Helfer starke Mannschaft auch in diesem Jahr freuen. Der 17-jährige Jonas Kunze ist noch als Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr, kommt aber im Januar als aktiver Feuerwehrmann nach Sieker. Beim Feuerwehrlauf wird er bereits umfassend in die Aufgaben eingeführt. Begeistert steht er in der Würstchenbude und sorgt für das leibliche Wohl der Gäste. Am Ende kamen alle zur Siegerehrung im Gerätehaus zusammen. Jeder Teilnehmer bekam von Wipper eine Urkunde und ein Jubiläums-T-Shirt. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen ist dabei langjähriger Unterstützer und fördert die körperliche Fitness in der Feuerwehr. Die ersten Plätze durften Medaillen, Pokale und Obsteimer mit nach Hause nehmen.

realisiert durch evolver group