Geldboten überfallen: Die Polizei fahndet seit Donnerstagnachmittag nach Räubern, die an der Oelkerstraße Geldboten überfallen haben. - © Symbolfoto: Jens Reichenbach
Geldboten überfallen: Die Polizei fahndet seit Donnerstagnachmittag nach Räubern, die an der Oelkerstraße Geldboten überfallen haben. | © Symbolfoto: Jens Reichenbach

Bielefeld Brutaler Überfall auf Bielefelder Geldboten - zwei Personen verletzt

Am helllichten Tag greifen Unbekannte Geldboten in Hillegossen an

Jens Reichenbach
Jürgen Mahncke

Bielefeld-Hillegossen. In Bielefeld sind am Donnerstagnachmittag zwei Geldboten auf Höhe des Freibades Hillegossen brutal überfallen worden. Die Polizei bestätigte inzwischen den Vorfall, nachdem man am Donnerstagabend nichts über die Vorkommnisse bekanntgeben wollte. Laut Polizeisprecherin Hella Christoph haben zwei junge Männer die Geldboten einer Sicherheitsfirma gegen 14.50 Uhr an der Oelkerstraße überfallen. Die Geldboten waren gerade dabei, die Tageseinnahmen verschiedener Unternehmen einzusammeln und waren mit einer Geldtasche auf dem Weg zu ihrem Ford, als sie von dem Duo angegriffen wurden. Reizgas ins Gesicht der Geldboten Einer der Täter sprühte den Sicherheitsmitarbeitern Reizgas ins Gesicht. Anschließend kam es zu einer Rangelei, bei der die Täter die Opfer schlugen und traten. Als sich die Security-Mitarbeiter so zur Wehr setzten, dass ein Zugriff auf die Geldtasche nicht mehr möglich wurde, ergriffen die Räuber ohne Beute die Flucht in Richtung Detmolder Straße. Die beiden Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma erlitten bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Die Fahndung der Polizei nach den beiden Tätern verlief erfolglos. Nun bittet die Polizei um weitere Zeugenhinweise zu dem Raubüberfall: Die angegriffenen Geldboten und weitere Zeugen beschrieben die Räuber als etwa 20-jährig, 1,80 Meter groß. Beide trugen Bart, schwarze Schirmmützen, Kapuze sowie schwarze Oberbekleidung. Zeugenhinweise erbittet das Kriminalkommissariat 14 unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group