Kollision: Auf der A 2 in Richtung Dortmund hat es am Montagvormittag einen Unfall mit zwei Lastwagen gegeben. - © Christian Mathiesen
Kollision: Auf der A 2 in Richtung Dortmund hat es am Montagvormittag einen Unfall mit zwei Lastwagen gegeben. | © Christian Mathiesen

Bielefeld Lastwagen-Unfall auf der A 2 bei Bielefeld: Stau bis Ausfahrt Ostwestfalen-Lippe

Der Unfall ereignete sich gegen 9.20 Uhr kurz auf Höhe der Ausfahrt Bielefeld-Ost in Richtung Dortmund. Aufräumarbeiten bis 16 Uhr

Jürgen Mahncke
14.11.2016 | Stand 14.11.2016, 18:35 Uhr |
Jens Reichenbach

Bielefeld. Am Montagvormittag hat es auf der Autobahn 2 bei Bielefeld einen Unfall mit zwei beteiligten Lastwagen gegeben. Nach Informationen der Autobahnpolizei ereignete sich der Unfall gegen 9.20 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Raststätte Lipperland und der Anschlussstelle Bielefeld-Ost. Ein 41-jähriger Mann aus Dörpen im Kreis Emsland wurde schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis 16 Uhr an. Demnach ist ein Lastwagen in Höhe der Ausfahrt nahezu ungebremst auf den Vordermann aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Rettungsdienst und Feuerwehr mussten anrücken, um den an den Beinen schwer verletzten Fahrer mit schweren Rettungsgerät aus dem Wrack des Führerhauses zu befreien. Der Fernfahrer kam per Rettungswagen ins Krankenhaus. Der zweite Fernfahrer in dem Sattelzug vorne, ein 69-jähriger Mann aus Vechta, wurde leicht verletzt. Neben den Fahrzeugen wurden auch Schutzplanken an der Autobahn beschädigt. Die Autobahnpolizisten schätzten den Sachschaden auf 100.000 Euro. Die rechte und mittlere Spur mussten für Rettung, Unfallaufnahme und Bergung gesperrt werden. Für kurze Momente waren sogar alle drei Spuren dicht. Hinzu kam, dass auch die Auffahrt von der Lageschen Straße auf die Autobahn 2 zeitweise gesperrt werden musste. Daher kam es auf der Autobahn 2 und den Umleitungsstrecken zu empfindlichen Behinderungen, teilweise hatte sich der Fahrzeugverkehr auf bis zu neun Kilometer gestaut. Der Stau reichte zeitweise zurück bis zur Anschlussstelle Ostwestfalen-Lippe. Die Bergungsarbeiten dauerten bis 16 Uhr an.

realisiert durch evolver group