0
Die Thomas-Morus-Kirche an der Rheinallee in Sennestadt wird renoviert, umgestaltet und unter Denkmalschutz gestellt. - © Susanne Lahr
Die Thomas-Morus-Kirche an der Rheinallee in Sennestadt wird renoviert, umgestaltet und unter Denkmalschutz gestellt. | © Susanne Lahr
Sennestadt

Thomas-Morus-Kirche kommt unter Denkmalschutz

Überraschung: Renovierung zunächst gestoppt, um Einstufung zu klären. Jetzt haben die Umbau- und Erweiterungsarbeiten begonnen. Überarbeitung der Kirchenfenster dauert ein Jahr. Gesamtkosten liegen bei rund 1,7 Millionen Euro

Susanne Lahr
11.08.2018 | Stand 14.08.2018, 17:20 Uhr
Sennestadt. Große Neuigkeiten aus St. Thomas Morus: Die katholische Kirche an der Rheinallee, errichtet 1960/61, wird unter Denkmalschutz gestellt. Darum hat sich auch der Start der eigentlich schon für 2017, dann für April 2018 geplanten Renovierung weiter verzögert. Doch jetzt haben die Bauarbeiten mit Hochdruck begonnen.

Vor der Tür stehen große Bauschuttcontainer, drinnen reißen Arbeiter den Holzfußboden der bereits leergeräumten Kirche heraus. Als Ersatz kommt später heller Naturstein. Die verschwundenen Bänke werden später nicht wieder ersetzt, stattdessen ist eine flexible Bestuhlung geplant, um St. Thomas Morus für kulturelle Veranstaltungen besser nutzbar zu machen. An der Nordostseite ist die Kellerwand durchbrochen. Dort wird es einen kleinen Anbau mit Plattformaufzug geben.