0
Erna Kronshage: Private Aufnahme. - © privat
Erna Kronshage: Private Aufnahme. | © privat

Sennestadt Gedenkblog über das Schicksal von Erna Kronshage

Menschen aus 134 Nationen haben sich über das Schicksal der mit 21 Jahren von den Nazis ermordeten informiert

Susanne Lahr
18.11.2015 | Stand 17.11.2015, 21:09 Uhr
Stolperstein Erna Kronshage. Auf den Einzelbildern: Ihr Neffe Edward Wieand, auf den Bildern zu dritt: In der Mitte Edward Wieand, daneben sein Bruder Friedel Wieand und seine Cousine Erika Paul. Haus: Geburtshaus von Erna Kronshage, dort ist jetzt die Schlosserei Jens Vinke - © Leonie Molls
Stolperstein Erna Kronshage. Auf den Einzelbildern: Ihr Neffe Edward Wieand, auf den Bildern zu dritt: In der Mitte Edward Wieand, daneben sein Bruder Friedel Wieand und seine Cousine Erika Paul. Haus: Geburtshaus von Erna Kronshage, dort ist jetzt die Schlosserei Jens Vinke | © Leonie Molls

Sennestadt. Das Schicksal seiner Tante Erna Kronshage hat Edward Wieand aus Sennestadt nicht mehr losgelassen und wird es wohl auch nie mehr tun. Die Sennestädterin ist eines von vielen Opfern des Nationalsozialismus und nur 21 Jahre alt geworden. Am 12. Dezember würde sie 93 Jahre alt, zu ihrem 90. Geburtstag wurde vor ihrem Geburtshaus an der Verler Straße 76 zur Erinnerung ein Stolperstein verlegt. Ihr Opferschicksal interessiert sehr viele Menschen in aller Welt. Edward Wieands Studien- und Gedenkblog wurde seit 2010 mehr als 50.000-mal angeklickt. Von Menschen aus 134 Nationen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group