0
Der Rohbau des neuen Gemeindesaals der Johanneskirche steht. Jetzt wird das Dach in Angriff genommen. - © FOTO: MISCHER
Der Rohbau des neuen Gemeindesaals der Johanneskirche steht. Jetzt wird das Dach in Angriff genommen. | © FOTO: MISCHER
Sennestadt

Neuer Gemeindesaal bekommt sein Dach

An Johanneskirche wird bald Richtfest gefeiert

18.02.2014 | Stand 17.02.2014, 21:01 Uhr

Sennestadt (rtm). Die Arbeiten zum Bau des neuen Kirchensaals für die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Sennestadt schreiten gut voran. Der Architekt, Gert Böger, rechnet damit, dass bereits Ende kommender Woche Richtfest gefeiert werden kann.

"Durch den milden Winter sind wir gut vorangekommen", sagt Böger. Zwischenzeitlich war es zu Verzögerungen gekommen, weil es Probleme mit den Baugenehmigungen gegeben hatte.

Derzeit wird der Mauerwerksanker auf dem Dach eingeschalt, damit die Ringbalken befestigt werden können. Die Aufträge für die Dachdecker werden gerade vergeben. Nachdem die Holzbalken angebracht wurden, erhält das Dach eine Dampfsperre sowie eine Alu-Abdeckung als Abschluss. Die Außenwände werden verputzt; darüber, welche Farbe sie bekommen werden, entscheidet ein Gestaltungsausschuss der Gemeinde.

Der Neubau des Kirchensaals war beschlossen worden, weil der Gemeinde der Platz gefehlt hatte. Der alte Kirchensaal wurde abgerissen. Der Neubau soll während der Herbstferien abgeschlossen werden. Derzeit nutzt die Gemeinde den Vortragssaal des Sennestadthauses. Das alte Gebäude war 47 Jahre alt und 180 Quadratmeter groß, der Neubau kommt auf 240 Quadratmeter.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.