Die Stadtbahnlinie 1 würde die Eikelmann-Kreuzung auf der Nordseite queren, direkt vor dem Autohaus von Schröder-Teams (rechts). - © Sarah Jonek
Die Stadtbahnlinie 1 würde die Eikelmann-Kreuzung auf der Nordseite queren, direkt vor dem Autohaus von Schröder-Teams (rechts). | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Bielefeld Bielefelder Verkehrsplaner fällt vernichtendes Urteil zur Stadtbahnlinie 1

Vorlage der Verwaltung für die Politik strotze vor Falschdarstellungen und planerischer Inkompetenz. In vermeintlicher Alternativlosigkeit der Pläne sieht Hartmut Harnisch die Gefahr des Scheiterns.

Susanne Lahr

Bielefeld. Das Urteil von Verkehrsplaner Hartmut Harnisch ist gnadenlos. „An Falschdarstellungen und planerischer Inkompetenz kaum zu überbieten" sei die Verwaltungsvorlage zum Weiterbau der Stadtbahnlinie 1 nach Sennestadt und zum Rückbau der L 756. Diese steht heute in der Sitzung der Bezirksvertretung Senne auf der Tagesordnung. Es sei völliger Unsinn, so Harnisch, dass die Richtlinien für Stadtstraßengestaltung als Planungsgrundlage nur dann greifen können, wenn die Stadt auch Baulastträger der Straße ist...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.