Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos nach missglückter Bankautomaten-Sprengung

Jens Reichenbach

Bielefeld-Senne. Die Polizei Bielefeld hat nach der zweiten versuchten Sprengung eines Bankautomaten innerhalb kürzester Zeit nun neue Erkenntnisse zu dem Täter. Die Ermittler bitten mit zwei Fotos die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Fahndung nach dem unbekannten Täter, der am Montag, 27. August, vergeblich versucht hat, einen Bankautomaten am Breipohls Hof zu sprengen. Wie berichtet, hatte der Täter in einer Selbstbedienungsfiliale der Sparkasse am Breipohls Hof in einen Geldautomaten Gas eingeleitet. Durch das bisher unbekannte Gas wurde der Automat beschädigt, allerdings war es nicht zu einer Explosion gekommen. Wenige Tage zuvor hatten Unbekannte einen Bankautomaten in Heepen gesprengt. Doch wie jetzt in Senne mussten auch die Täter in Heepen ohne Beute flüchten. Der kleine Geldtresor des Automaten an der Salzufler Straße hatte der Explosion standgehalten. Im schwarz-grauen Trekking-Rucksack befanden sich Gas und Werkzeuge Während die Kripo bisher ohne nähere Beschreibung nach den Tätern aus Heepen fahndet, liegt zu dem amateurhaften Versuch in Senne nun Bildmaterial aus der Bank vor. Die Fotos zeigen, dass der Mann mit einer blauen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet war. Er war maskiert und trug eine dunkle Baseballkappe. Außerdem hatte er einen schwarz-grauen Trekking-Rucksack auf dem Rücken, in dem er Gas, Werkzeug und Schläuche transportiert hatte. Die Kripo-Ermittler fragen: "Wer hat am frühen Montagmorgen oder in den Tagen zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der SB-Bankfiliale oder dem Kundenparkplatz beobachtet?" Hinweise an das Kriminalkommissariat 12 der Polizei unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group