0
Das Kaminzimmer: Der gemütliche Restaurantbereich wird in eine Tagespflege mit 16 Plätzen umgewandelt. Hotelkaufmann Adolf Kampeter hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, nur noch einen verkleinerten Hotelbetrieb weiterzuführen. - © Susanne Lahr
Das Kaminzimmer: Der gemütliche Restaurantbereich wird in eine Tagespflege mit 16 Plätzen umgewandelt. Hotelkaufmann Adolf Kampeter hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, nur noch einen verkleinerten Hotelbetrieb weiterzuführen. | © Susanne Lahr

Senne Ende einer Ära: Hotel "Zur Spitze" gibt seine Gastronomie auf

Adolf Kampeter IV. gibt das Restaurant auf und behält nur elf Hotelzimmer

Susanne Lahr
14.03.2018 | Stand 13.03.2018, 20:41 Uhr
Abgängig: Die Renovierung der Anbauten des Hotels an der Ecke Windelsbleicher Straße/Am Waldbad hätte sich wohl nicht gelohnt. - © Susanne Lahr
Abgängig: Die Renovierung der Anbauten des Hotels an der Ecke Windelsbleicher Straße/Am Waldbad hätte sich wohl nicht gelohnt. | © Susanne Lahr

Senne. Wenn Ende März die Gastronomie im Hotel "Zur Spitze" schließt, endet eine fast 137-jährige gastronomische Tradition - nicht nur jene der jetzigen Betreiberfamilie Kampeter. Schon 1881 wurde am Standort eine Schankwirtschaft gegründet: der "Kreuzkrug" von Heinrich Pankoke. An ihrer Stelle wird der Caritasverband Bielefeld in Zukunft zwei Pflegewohngruppen und eine Tagespflege betreiben.

realisiert durch evolver group