0

Schildesche Bis heute prägend für die Gesamtschule

Dr. Otto Hesse ist gestorben

VON ARNO LEY
02.12.2013 | Stand 01.12.2013, 20:59 Uhr
Dr. Otto Hesse, früherer Leiter der Martin-Niemöller-Gesamtschule. - © ARCHIVFOTO: HANS-DIETER STÖSS
Dr. Otto Hesse, früherer Leiter der Martin-Niemöller-Gesamtschule. | © ARCHIVFOTO: HANS-DIETER STÖSS

Schildesche. Der frühere Leiter der Martin-Niemöller-Gesamtschule, Dr. Otto Hesse, ist am vergangenen Dienstag im Alter von 81 Jahren gestorben. Der Pädagoge war der Gründungsdirektor der Schildescher Gesamtschule. Er wurde 1994 in den Ruhestand verabschiedet.

Otto Hesse wurde am 19. März 1932 in Freiburg geboren. Nach dem Abitur studierte er Englisch, Geschichte und Philosophie an den Universitäten Bonn und Leeds. In Bonn machte er auch sein zweites Staatsexamen. Anschließend ging er als Lehrer an das neusprachliche Gymnasium in Remscheid, wo er ab 1960 arbeitete. Schon damals habe ihn die Gesamtschule beschäftigt, die es in Nordrhein-Westfalen noch nicht gab.

1969 wurde Hesse an das Ceciliengymnasium nach Bielefeld versetzt und bereits 1970 von der Bezirksregierung vom Unterricht freigestellt, um sich ganz dem Aufbau der ersten Gesamtschule in Bielefeld widmen zu können. Diese nahm mit Beginn des Schuljahres im August 1971 ihren Betrieb auf. Damals gab es allerdings das heutige Gebäude an der Apfelstraße noch gar nicht. Dieses wurde erst 1976 bezogen. Die neue Schule war in den ersten Jahren über mehrere Standorte verteilt.

Otto Hesse war nicht nur der Direktor der Schule, er war zugleich eine Persönlichkeit, die die Entwicklung der staatlichen Gesamtschulen im Land maßgeblich mitgeprägt hat. 1971 hatte er vor dem Stadtrat besonders hervorgehoben, dass die Gesamtschule Chancengleichheit herstellen solle, "die heute für Kinder aus verschiedenen Schichten und Elternhäusern nachweisbar nicht besteht", wie er es erklärte.

"Für uns hier in Schildesche ist er prägend geblieben für das Miteinander und das Leben in der Schule", sagt sein heutiger Nachfolger Lutz van Spankeren. "Otto Hesse hat Probleme der Gesamtschule beschrieben und Lösungen aufgezeigt, die in vielerlei Hinsicht zeitlos sind auch in der heutigen Schuldebatte."

Van Spankeren gehört dem ersten Abiturjahrgang der heutigen Martin-Niemöller-Gesamtschule an. So hat er Hesse als seinen Lehrer und Schulleiter persönlich kennengelernt. Für die Schüler und deren Eltern war der Schulleiter unverkennbar durch seine Mütze, die er selbst bei förmlichen Anlässen trug, und die stets grünen Strickjacken.

Die Trauerfeier zur Einäscherung von Otto Hesse findet am Freitag, 6. Dezember, ab 12 Uhr in der Neuen Kapelle auf dem Sennefriedhof statt.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.