Schauen in alte Schulbücher: Schulleiterin Martina Reiske (Mitte), Schüler Jonas Leißner und seine Mama Jennifer Leißner in der 2a – die Schüler erforschen gerade die Geschichte der Schule. - © Wolfgang Rudolf
Schauen in alte Schulbücher: Schulleiterin Martina Reiske (Mitte), Schüler Jonas Leißner und seine Mama Jennifer Leißner in der 2a – die Schüler erforschen gerade die Geschichte der Schule. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Die Sudbrackschule: Hier haben schon Mama, Papa und Oma gebüffelt

Jonas Leißner (7) geht in die Klasse 2a. Schon seine Eltern haben hier die Schulbank gedrückt. In 100 Jahren der Schule ist das kein Einzelfall

Bielefeld. Als Jonas Leißner 2017/18 hier eingeschult wurde, kannte er die Schule schon: Mama Jennifer und Papa Philipp haben immer wieder aus ihrer Schulzeit erzählt, und auch die Oma ging auf die Sudbrackschule. "Wir haben damals fast nebenan gewohnt", erzählt Jennifer Leißner. Mittlerweile wohnt die Familie zwar in Babenhausen-Süd, Jonas wollte trotzdem auf die Sudbrackschule – obwohl es andere Schulen gibt, die näher wären. "Wir haben eine so große Verbindung zu der Schule", sagt Jennifer Leißner. Von 1997 bis 2001 ging Jennifer Leißner hier zur Schule, ihr Mann Philipp Leißner war zwei Jahrgänge über ihr. "Wir kannten uns damals schon, sagt sie. In diesem Jahr feiert die Sudbrackschule ihren 100. Geburtstag. Jonas und seine Mitschüler aus der Klasse 2a, der Erdmännchen-Klasse, erforschen derzeit die Geschichte der Schule. Zeitzeugen haben ihnen schon viele Erinnerungen geschickt. Die werden jetzt gesammelt und in einer Festzeitschriftveröffentlicht, die im Herbst erscheinen soll. "Randale" tritt auf dem Schulhof auf Schulleiterin Martina Reiske nimmt die Eltern, Schüler, Kollegen und den Förderverein mit im Jubiläumsjahr: Alle stecken in den Jubiläumsvorbereitungen, wobei die Kinder immer im Mittelpunkt stehen. Am Freitag, 6. September, wird es um 16 Uhr ein großes Konzert der Kinderrockband "Randale" auf dem Schulhof geben. Schüler, Eltern, Geschwisterkinder und Ehemalige werden eingeladen. Drei Wochen später, am Freitag, 27. September, steht von 15 bis 18 Uhr ein großer Sponsorenlauf mit Picknick im Nordpark an. "Die Kinder erlaufen sich an diesem Nachmittag Geld für einen Schulausflug", sagt Martina Reiske. Der ist für Frühjahr 2020 geplant. "In die nähere Umgebung." Mit dabei sind 350 Schüler, 30 Lehrer und Mitarbeiter des Offenen Ganztags (OGS). Auch Jonas und seine Eltern haben sich den 27. September schon vorgemerkt. Das könnte ein Familientreffen werden, denn Reiske weiß: "Wir haben hier einige Kinder, deren Eltern schon auf die Sudbrackschule gingen." Dass die Schule so beliebt ist – die Schulleiterin freut's. "Unsere Schule ist für alle Kinder", sagt sie. Fast alle der Kinder besuchen die OGS. Sie seien gerne hier. Lange Tradition Wenn Jennifer Leißner an die Schule kommt, erinnert sie sich sofort an ihre Zeit hier: Optisch sehe die Schule fast noch so aus wie früher. Und: „Wir hatten eine tolle Klassengemeinschaft", sagt sie. Zur Klassenfahrt ging’s nach Brilon und Ascheloh, das war was. Sohnemann Jonas freut sich auf die Klassenfahrt im kommenden Jahr nach Cuxhaven. Wenn Jonas sich die Bilder von früher anschaut, sieht er akkurat gekleidete Jungen und Mädchen mit Zöpfen. Seine Oma wurde 1959 eingeschult, das ist für ihn ganz schön lange her. Er weiß, die Sudbrackschule hat eine lange Tradition.

realisiert durch evolver group