Grüner Daumen: Rüdiger Driefmeier präsentiert stolz seine 72 Zentimeter lange Spaghetti-Stangenbohne. - © Andreas Zobe
Grüner Daumen: Rüdiger Driefmeier präsentiert stolz seine 72 Zentimeter lange Spaghetti-Stangenbohne. | © Andreas Zobe

Schildesche Die längste Bohne Bielefelds

Rekordverdächtig: Der Schildescher Rüdiger Driefmeier hat eine besonders lange Stangenbohne herangezogen

Michael Landwehr

Schildesche. Auf den ersten Blick scheint im Garten von Rüdiger Driefmeier und seiner Frau Petra nichts Außergewöhnliches zu sein. Doch zwischen Gurken und anderen typischen Gewächsen findet sich ein Gemüse, das in seinen Ausmaßen durchaus rekordverdächtig sein dürfte: Eine 72 Zentimeter lange Spaghetti-Stangenbohne. Das Saatgut stammt aus Nepal. Dort waren Petra und Rüdiger Driefmeier im Urlaub und ein Bekannter hatte ihnen das Saatgut geschenkt. "Wir haben diese Art von Stangenbohnen bereits in Nepal auf einem Markt gesehen und waren beeindruckt", erzählt der Schildescher. "Ich konnte mir die Bohnen wie eine lange Kette um den Hals hängen", ergänzt seine Frau Petra. "Als wir das Saatgut bekommen haben, wollten wir ausprobieren, ob die Bohnen auch in Deutschland so groß werden." Driefmeier hat die Bohnen-Samen im Mai eingepflanzt. Nun übertrifft seine Stangenbohne in ihrer Länge ihre handelsüblichen Artverwandten deutlich. Dank sorgfältiger Pflege habe sie den heißen und trockenen Sommer gut überstanden. Freunde und Bekannte, die den Garten besucht hätten, seien überrascht gewesen. Einige von ihnen hätten ebenfalls Saatgut für Spaghetti-Stangenbohnen erhalten. "So groß wie unsere ist aber keine geworden", so Driefmeier. "Die Spaghetti-Stangenbohne kann fast einen Meter lang werden, handelsübliche Stangenbohnen erreichen in Deutschland lediglich 25 bis 30 Zentimeter", erklärt Meinolf Biermann vom Versuchszentrum Gartenbau der Landwirtschaftskammer NRW. Es handele sich um eine typische Hobbygärtner-Sorte. Die Spaghetti-Stangenbohne stamme, wie alle Bohnen, ursprünglich aus Südamerika. "Diese Sorte findet aber auch in Europa und Asien gute Wachstumsbedingungen." Eine baldige Ernte ist trotz des besonderen Ertrags laut dem Hobbygärtner allerdings nicht geplant. "Wir wollen die Pflanze trocken werden lassen und dann mit dem Samen im nächsten Jahr neue Stangenbohnen pflanzen." Vielleicht sei ja sogar ein noch längeres Exemplar möglich.

realisiert durch evolver group